Milan-Coach setzte auf Risiko

Allegri riskierte Verletzungen im Titelkampf

Von Arthur Makiela
Dienstag, 11.09.2012 | 17:22 Uhr
Massimiliano Allegri verpasste mit dem AC Milan vergangene Saison die Meisterschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Massimiliano Allegri, Trainer des AC Milan, hat zugegeben, dass er mitverantwortlich für die Verletzungssorgen der Rossoneri in der vergangenen Serie-A-Spielzeit ist. Der Coach räumte ein, dass er großes Risiko eingegangen sei, um den Titel zu gewinnen.

Massimiliano Allegri und der AC Milan verloren das Titelrennen der vergangenen Saison gegen Juventus Turin. Der 45-Jährige gibt nun unter anderem sich selbst die Schuld für das Scheitern. "Probleme gab es in der Endphase der letzten Saison. Ich habe einige Fehler gemacht, es gibt keinen Zweifel daran", sagte Allegri gegenüber der italienischen Tageszeitung"La Stampa".

Dabei war dem Italiener jedes Mittel recht, um die Chance auf den Titel zu wahren. "Je mehr Risiko du eingehst, desto mehr verletzte Spieler bekommst du. Aber das Ziel war es wert. Wir haben um den Scudetto mitgespielt." Schlussendlich verpasste man das ersehnte Ziel, was kritische Stimmen zur Folge hatte.

Allegri verteidigt riskante Linie

Dabei ist sich der Trainer sicher, dass der Titelgewinn die Kritiker verstummen lassen hätte. "Wenn wir den Scudetto der vergangenen Saison gewonnen hätten, dann würde niemand unsere Arbeit diskreditieren. Stattdessen wurden wir Vizemeister und dann sagten die Menschen, dass wir unserer Spieler vernichten würden."

Doch man müsse ein Risiko eingehen, um etwas zu erreichen. Eine Patentlösung hat der Italiener auch schon parat: "Es gibt nur eine Lösung, um das Problem mit Verletzungen zu lösen: Brettspiele zu spielen."

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung