Fussball

Inter: Mihajlovic bleibt wohl in Florenz

SID
Könnte Leonardo als Inter-Coach beerben: Sinisa Mihajlovic
© Getty

Inter Mailand führt dem "Corriere dello Sport" zufolge Gespräche mit Sinisa Mihajlovic über den Trainerposten. Man versuche, Mihajlovic aus seinem laufenden Vertrag herauszubekommen. Doch der Serbe bleibt wohl in Florenz.

UpdateDer italienische Fußball-Pokalsieger Inter führt einem Bericht des "Corriere dello Sport" zufolge Gespräche mit Sinisa Mihajlovic über den Trainerposten. Inters Sportdirektor Marco Branca suche nach einem Weg, Mihajlovic, der von 2004 bis 2006 für die Nerazzurri gespielt hatte, aus einem noch bis Juni 2012 laufenden Vertrag mit dem AC Florenz herauszubekommen.

Klubnahe Quellen bestätigten der "Gazzetta dello Sport", dass Mihajlovic von Branca kontaktiert worden sei, der Serbe habe Branca allerdings gesagt, dass er seinen Vertrag erfüllen wolle, weil er "an das sportliche Projekt der Fiorentina" glaube.

Inter-Trainer Leonardo hatte in den vergangenen Tagen seinen Willen signalisiert, zum neuen Generaldirektor des französischen Klubs Paris St. Germain aufzurücken. Gespräche zwischen Inter und dem früheren argentinischen Nationaltrainer Marcelo Bielsa blieben erfolglos, da Bielsa aus privaten Gründen absagte. Inter-Präsident Massimo Moratti hat den Abschied von Leonardo bereits indirekt bestätigt.

Leonardo, der auf eine erfolgreiche Karriere als Manager bei seinem ehemaligen Klub AC Milan zurückblicken kann, könnte bei PSG angeblich fünf Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung