Ex-Nationalstürmer Giuseppe Signori vernommen

SID
Mittwoch, 08.06.2011 | 18:51 Uhr
Ex-Nationalstürmer Beppe Signori (l.) wurde von der Staatsanwaltschaft vernommen
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der seit einer Woche unter Hausarrest stehende ehemalige italienische Nationalstürmer Giuseppe Signori ist am Mittwoch in Cremona von den Staatsanwälten vernommen worden.

Der seit einer Woche unter Hausarrest stehende ehemalige italienische Nationalstürmer Giuseppe Signori ist am Mittwoch in der lombardischen Stadt Cremona von den Staatsanwälten vernommen worden, die im ausgedehnten Wett- und Manipulationsskandal ermitteln.

Signori erschien vor den Staatsanwälten in Begleitung eines Privatdetektivs. Er stritt alle Vorwürfe ab. Der Angreifer (188 Tore in der Serie A) wird verdächtigt, über Wettanbieter in Singapur hohe Summen auf manipulierte Spiele gesetzt zu haben. Woher dieser Geldstrom kam, ist noch zum Großteil unklar.

Regierung schaltet sich ein

Inzwischen macht auch die Regierung Berlusconi gegen Korruption im italienischen Fußball mobil. Innenminister Roberto Maroni berief ein Treffen am Freitag mit der Spitze des Fußballverbands FIGC und des Nationalen Olympischen Komitees CONI mit dem Ziel, eine Untersuchungskommission einzusetzen, die die mögliche Verstrickungen von Mafia und Fußball aufdecken soll.

Die Task Force soll Fälle aufzuspüren, in denen das organisierte Verbrechen Fußballspiele manipuliert hat, um mit illegalen Wetten Gewinne zu machen.

Liga kooperiert mit Ermittlern

Inzwischen reagierte Italiens Liga auf Indiskretionen über mögliche Verwicklungen von Topklubs in den Skandal.

"Wir werden bei den Ermittlungen zusammenarbeiten, wir wollen jedoch verhindern, dass das Ansehen unserer Klubs beschmutzt", hieß es in einer Pressemitteilung.

"Der Eindruck ist, dass es in der Serie A nicht nur Absprachen zwischen Spielern, sondern zwischen Vereinen gibt", betonte der Oberstaatsanwalt von Cremona, Roberto Di Martino, der die heiklen Untersuchungen koordiniert.

Giuseppe Signori im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung