Zanetti setzt sich für Leonardo ein

SID
Freitag, 08.04.2011 | 10:20 Uhr
Inters Javier Zanetti setzt sich nach der Niederlage gegen Schalke für Leonardo ein
© Getty
Advertisement
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kapitän Javier Zanetti vom italienischen Meister Inter Mailand hat sich nach der 2:5-Pleite in der Champions League gegen Schalke 04 für einen Verbleib von Leonardo stark gemacht.

"Er ist in jeder Beziehung eine wunderbare Person. Er glaubt an uns, und wir glauben an ihn", sagte der Argentinier.

"Seit er bei uns ist, sind wir wie neu geboren, und ich glaube, er sollte bleiben, weil wir ihn mögen."

Den Kritikern, die den Brasilianer Leonardo bereits nach der 0:3-Niederlage gegen den Stadtrivalen AC Milan drei Tage vor dem Debakel in der Königsklasse aufs Korn genommen hatten, entgegnete Zanetti: "Wir alle sind enttäuscht über die Niederlagen gegen Milan und Schalke, aber unser Team hat sechs Jahre lang nichts anderes getan als zu gewinnen. Einige haben doch nur darauf gewartet, dass wir Schwierigkeiten bekommen, um kritisieren zu können."

Inter Mailand im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung