International

Nach Mourinho-Abschied: Inter jagt Capello

SID
Sonntag, 30.05.2010 | 11:16 Uhr
Fabio Capello trainiert die englische Auswahl seit dem 14. Dezember 2007
© Getty
Advertisement
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Inter Mailand hat nach dem Abschied von Jose Mourinho ein Auge auf Englands Nationalcoach Fabio Capello geworfen. Steven Gerrard wird als neuer Mittelfeldmotor gehandelt.

Nach dem spektakulären Wechsel von Jose Mourinho zum spanischen Rekordmeister Real Madrid hat Champions-League-Sieger Inter Mailand ein Auge auf Englands Nationaltrainer Fabio Capello geworfen.

"Es ist unmöglich, Capello aus unserer Kandidatenliste auszuschließen, weil er zu den besten Trainern zählt", sagte Inter-Präsident Massimo Moratti der "Gazzetta dello Sport": "Wir denken an ihn als Mourinhos Nachfolger, aber auch an andere."

Neue Herausforderung für Capello?

Inter hat bereits Kontakt mit Capello aufgenommen, um die Möglichkeit eines Ausstiegs aus dem bis 2012 laufenden Vertrag mit dem englischen Fußballverbands zu prüfen. Inter hofft, dass Capello nach der Weltmeisterschaft in Südafrika eine neue Herausforderung sucht.

Der 63-Jährige will laut italienischen Medienberichten als erster Coach in Italien den Meistertitel mit den vier Spitzenklubs AC Milan, Juventus Turin, AS Rom und Inter Mailand gewinnen.

Moratti träumt von Gerrard

Neben der Coach-Frage muss sich Inter-Boss Moratti auch um die Angebote von Real Madrid für einige seiner Stars kümmern. "Der Brasilianer Maicon wird nicht nur von Real Madrid, sondern auch von vielen großen Vereinen umworben", sagte Moratti.

Zu seinen Wunschkandidaten zählt Liverpool-Star Steven Gerrard. "Gerrard wird von seinen Fans geliebt. Er ist ein Mensch, der eine Mannschaft mit sich reißt. Ich denke aber, dass es schwierig sein wird, ihn unter Vertrag zu stellen", sagte Moratti.

"Ich bin ein großer Fan von Ibrahimovic"

Eine Rückkehr des Schweden Zlatan Ibrahimovic, der erst im vergangenen Sommer zum FC Barcelona gewechselt war und dort den Vorschusslorbeeren noch nicht gerecht geworden ist, schloss Moratti nicht aus.

"Wenn Ibrahimovic sagen würde, ich habe alles falsch gemacht, verzeihen Sie mir, ich will zurückkehren, würde ich ihn sofort wieder aufnehmen. Wir verdanken ihm zwei Meistertitel. Ich bleibe ein großer Fan von Ibrahimovic, ich habe schon immer gedacht, dass sein Marktwert enorm ist", sagte Moratti.

Sneijder bleibt bei Inter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung