PSG-Trainer Thomas Tuchel erklärt seine Absage an den FC Bayern München

Von SPOX
Samstag, 21.07.2018 | 19:09 Uhr
Thomas Tuchel erklärt seine Absage an den FC Bayern München.
© getty

Thomas Tuchel war lange Zeit als Nachfolger von Carlo Ancelotti und später Jupp Heynckes beim FC Bayern München im Gespräch, schloss sich aber letztlich Paris Saint-Germain an. Der Trainer erklärte nun die Gründe für seine Absage an den FCB.

Gegenüber Sport1 äußerte sich Tuchel am Rande des ICC-Testspiels zwischen PSG und dem FC Bayern (1:3): "Nach meinem Aus in Dortmund stand für mich schnell fest, dass ich mit meinem Staff ins Ausland möchte, wenn ich die Gelegenheit dazu habe."

Das Ausland habe ihn auch deshalb gereizt, weil er sich früher als Student nicht "zu einem Auslandssemester" getraut habe - "danach war ich schnell Jugendtrainer", sagte Tuchel.

Tuchel zu Bayern-Verhandlungen: "Immer fair"

Daher habe er bei der Offerte der Pariser zugeschlagen. Tuchel sprach von "meinem ersten Bauchgefühl, dem ich vertraut habe".

Bezüglich der Verhandlungen mit dem FC Bayern meinte Tuchel: "Es wurde immer fair gespielt." Es sei "eine große Ehre" gewesen, beim "Nonplusultra des deutschen Fußballs" Interesse heraufbeschworen zu haben. Man habe "ständig in Kontakt gestanden", so Tuchel weiter.

Bis Ende März galt Tuchel als erster Trainer-Kandidat beim deutschen Rekordmeister. Nach seiner Absage holte der FCB Niko Kovac als Nachfolger von Jupp Heynckes.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung