Ligue 1, 31. Spieltag

Monaco crasht PSG-Meisterparty

Von SPOX
Freitag, 18.03.2016 | 19:14 Uhr
Vagner Love taf nach gut einer Stunde zur Führung der Gäste
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Am 31. Spieltag der Ligue 1 bestritt Paris Saint-Germain sein erstes Spiel als neuer französischer Meister - und verlor promt mit 0:2 gegen den AS Monaco. In einer lange trägen Partie schlägt Monaco Mitte der zweiten Halbzeit durch Vagner Love (65.) und Fabinho per Elfmeter (68.) doppelt zu.

Paris St.-Germain - AS Monaco 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Vagner Love (65.), 0:2 Fabinho (68., Foulelfmeter)

9:0 siegte Paris Saint-Germain vergangenen Woche gegen Troyes und sicherte sich so bereits am 30. Spieltag den Meistertitel. Das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten AS Monaco verkam so zum Schaulaufen der prominent besetzten Mannschaft aus der französichen Hauptstadt. Von Zlatan Ibrahimovic über Edinson Cavani bis Angel Di Maria waren auch alle Stars vertreten. Diese erlebten gegen Monaco jedoch ein böses Erwachen.

Lange plätscherte die Partie vor sich hin, ehe Monaco PSG mit einem Doppelschlag überrumpelte. Vagner Love schob eine Hereingabe von der linken Seite ein (65.), wenig später brachte David Luiz Fabinho im Strafraum zu Fall. Der Gefoulte trat selbst an und chippte den Ball in bester Antonin-Panenka-Manier in die Maschen (68.).

Große Motivation, das Spiel noch zu drehen, zeigte PSG in der Folge nicht. Immerhin zappelte der Ball einmal im Netz von Monaco. Bereits in der 4. Minute traf Ibrahimovic, doch Schiedsrichter Antony Gautier hatte etwas dagegen. Fälschlicherweise entschied der Unparteiische auf Abseits und verwehrte dem Treffer seine Anerkennung. Die folgenden knapp 40 Minuten der ersten Halbzeit dominierte PSG, ohne jedoch wirklich zwingend zu werden. Im zweiten Durchgang schaltete Paris dann einen Gang zurück - und eröffnete Monaco so die Chance zum Überrschungssieg.

Alle Infos zur Ligue 1

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung