Fussball

Ilkay Gündogan - ManCity? Bayern? BVB? So steht es um seine Zukunft

Ilkay Gündogan spielt seit 2016 für Manchester City.

Wo liegt die Zukunft von Ilkay Gündogan? Der Vertrag des Nationalspielers bei Manchester City läuft 2020 aus, es kursieren Gerüchte um eine Rückkehr nach Deutschland. Nach Informationen von SPOX und Goal will Gündogan die unterbrochenen Verhandlungen mit den Verantwortlichen des englischen Meisters wie vereinbart nach dem Ablauf der Saison wieder aufnehmen. Vieles spricht für eine Verlängerung.

Wenn Jürgen Klopp die kürzlich abgelaufene Premier-League-Saison noch einmal Revue passieren lässt und sich die Frage stellt, warum 97 Punkte nicht zum Titel für den FC Liverpool gereicht haben, dann wird er zu der Erkenntnis kommen, dass ihm auch seinen eigenen Waffen zum Verhängnis geworden sind. Ilkay Gündogan zum Beispiel, sein ehemaliger Lieblingsschüler beim BVB, hatte einen großen Anteil an der 14 Spiele anhaltenden Siegesserie von Manchester City.

Der Mittelfeldspieler aus Gelsenkirchen entwickelte sich im Laufe des Frühjahrs zu einem unverzichtbaren Eckpfeiler im Team der Skyblues und stand in 13 von jenen 14 Spielen in der Startelf. Seine persönliche Sternstunde in der jüngeren Vergangenheit erlebte er am letzten Spieltag gegen Brighton Hove & Albion, als er nicht nur mit einem sehenswerten Freistoß zum 4:1-Endstand traf, sondern mit 174 Pässen auch seinen persönlichen Passrekord im englischen Oberhaus einstellte.

Verbleib von Ilkay Gündogan bei Manchester City wahrscheinlich

Fragt sich nur: War es Gündogans letztes Liga-Spiel als Profi von City? Im April hatte sein Trainer Pep Guardiola noch sichtlich enttäuscht angekündigt, der Spielmacher strebe keine Verlängerung seines bis 2020 datierten Vertrags an. Gündogan selbst bestätigte zu jener Zeit, die Gespräche mit City vorerst eingestellt zu haben.

Daraufhin nahmen die Gerüchte um einen Wechsel an Fahrt auf. Die englische Presse sagte dem FC Bayern und Borussia Dortmund Interesse an Gündogan nach, während die italienische Zeitung Tuttosport zuletzt auch noch Juventus Turin und Paris Saint-Germain ins Spiel brachte.

Nach Informationen von SPOX und Goal ist ein Verbleib des 28-Jährigen bei City die wahrscheinlichste Option. Sein Ziel lag in der Rückrunde ausschließlich auf den sportlichen Zielen mit seinen Kollegen, für mühsame Vertragsgespräche hatte er keinen Kopf.

Erst nach dem endgültigen Saisonabschluss, dem Finale des FA Cups gegen den FC Watford (Samstag ab 18 Uhr LIVE auf DAZN und im LIVETICKER), will der Rechtsfuß die Gespräche mit seinem Arbeitgeber wieder aufnehmen. Ohne Stress und ohne Druck. Schließlich könnte es der letzte große Vertrag seiner Laufbahn werden. "So eine Entscheidung muss gut überlegt sein", betonte er bereits im März.

Keine Probleme zwischen Ilkay Gündogan und Pep Guardiola

Aus sportlicher Sicht spricht nach den vergangenen Wochen jedenfalls wenig gegen einen langfristigen Verbleib bei City. Gündogan, 2016 für rund 27 Millionen aus Dortmund nach Manchester gekommen, bietet sich die Chance, regelmäßig um große Titel mitzuspielen und unter Guardiola weiter in die Rolle des Führungsspielers hineinzuwachsen. Es gibt keine Probleme zwischen ihm und dem katalanischen Coach. Ein Fan von dessen Fußball-Philosophie ist Gündogan ohnehin.

"Ich mag Ballbesitz und Ballsicherheit. Deswegen bin ich ja hierher gekommen", meinte er erst im Februar im großen Taktik-Interview mit SPOX und DAZN: "Ich habe in meiner Karriere auch schon gegen Mannschaften gespielt, die 60 oder 70 Prozent Ballbesitz hatten, und musste dabei feststellen, dass es mir keinen Spaß macht, dem Ball ständig hinterherzulaufen."

Die PL-Spieler mit den meisten Pässen in einer Partie

SpielerVereinPässe
JorginhoFC Chelsea180
Ilkay GündoganManchester City174 (2x)
JorginhoFC Chelsea173
FernandinhoManchester City171
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung