Fussball

Joel Matip beim FC Liverpool: Leidenszeit mal wieder vorbei

Von SPOX
Joel Matip erzielte gegen Southampton sein erstes Saisontor.
© getty

Joel Matip ist beim FC Liverpool Stammkraft - auf dem Platz und im Krankenzimmer. Auf den gerade genesenen Ex-Schalker kommen große Aufgaben zu. Am Mittwoch bekommen es die Reds mit dem FC Chelsea zu tun (20.45 Uhr LIVE auf DAZN).

Als ein zerknirschter Jürgen Klopp am 23. Juli, also vor erst gut zwei Monaten, von "natürlich keiner positiven Situation" sprach, da stand die Saison von und für Joel Matip schon wieder auf der Kippe, bevor sie überhaupt angefangen hatte.

Genauer gesagt stand sie da, wo die letzte aufgehört hatte. Im Krankenzimmer.

22 Minuten waren gespielt gegen Dortmund im International Champions Cup, diesem "Turnier", für das all diejenigen Klubs, die etwas von sich halten, um die halbe Welt fliegen, um dort Testspiele auszutragen, da humpelte der ehemalige Schalker vom Rasen des Bank of America Stadium in Charlotte, North Carolina.

Joel Matip: Nächste Verletzung in der Vorbereitung

Schon in der vergangenen Saison hatte sich Matip mit einer Muskulatur herumschlagen müssen, die ihn eine elend lange Zeit außer Gefecht setzte. Vor allem der Oberschenkelmuskel, der gar operiert werden musste, machte Probleme. 20 Spiele verpasste der Innenverteidiger, verpasste der eigentliche Stammspieler.

Weh tat das vor allem am Ende der Spielzeit. Das furiose Saisonfinale in der Liga sah er von der Tribüne aus, in der Champions League war Matip seit dem Viertelfinale zum Zusehen verdammt und verpasste mit dem Finale gegen Real Madrid das größte Spiel seiner Karriere.

Die Reha und Sommervorbereitung liefen dafür lange ohne Komplikationen. Auf dem obligatorischen "guten Weg" sei er, sagte er noch vor dem Test gegen den BVB. Dann kam der erneute Schock. Und zum Glück für Matip und die Reds auch schnell die Erleichterung. Der beschädigte Muskel war ein anderer, die Blessur nur halb so wild und die Zwangspause dieses Mal: überschaubar.

Joel Matips Leistungsdaten beim FC Liverpool

SaisonPflichtspieleMinutenToreAssistsGelbe KartenPlatzverweise
2018/194931---
2017/18352.8201-3-
2016/17322.7261-3-

Joel Matip bester Mann gegen Southampton

Die ersten Spiele seines Klubs in der neuen Saison musste der 27-Jährige dennoch von außen mitansehen. Und was er sah, das war gelinde gesagt beeindruckend. Die Mannschaft von Jürgen Klopp legte den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hin; sie besiegte Paris Saint-Germain in der Königsklasse und ließ den Kontrahenten in der Premier League keine Chance.

Von neuen Maßstäben in Sachen Fußball schreiben die Medien mittlerweile in der Arbeiterstadt. Die Reds sind bislang eine perfekte Ergebnismaschine, Matip durfte sich daran das erste Mal am 3. Spieltag beteiligen, er wurde in der letzten Minute eingewechselt. Das Gleiche am 4. Spieltag, das Gleiche am 5. Spieltag. Überschaubare Arbeitsnachweise, und ein überschaubarer Anteil am Lauf der Reds, an Bestmarken wie den zwölfeinhalb Stunden, seit denen die Reds in der Liga jetzt schon ohne Gegentor an der Anfield Road sind.

Ob Trainer Klopp unter diesen Voraussetzungen überhaupt groß auf Matip setzen sollte - diese Frage beantwortete der Defensivmann am vergangenen Wochenende dann aber höchstselbst. Erstmals seit Ende März stand Matip in der Startelf, gegen - ein zugegeben wenig wettbewerbstaugliches - Southampton war er beim 3:0-Sieg der Mann des Spiels.

Matip war am häufigsten am Ball, spielte die meisten Pässe, keiner eroberte mehr Bälle als der Nationalspieler Kameruns. Das vorentscheidende 2:0 köpfelte er persönlich.

Joel Matip beschwört Heimstärke: "Als Gegner sollte man Angst haben"

"Nach so langer Zeit und vor allem nach der Verletzung hat es sich gut angefühlt, wieder 90 Minuten auf dem Platz zu stehen", freute sich Matip nach seinem Auftritt. Die Leidenszeit ist vorbei. Mal wieder, vorerst. "Natürlich war ich lange raus, aber ich bin fit." Und, natürlich, "auf einem guten Weg".

Einen Kickstarter wie Matip, der aus dem Krankenstand kommend direkt Matchwinner, der nach einer Hand voll Joker-Einsätzen direkt eine verlässlichen Größe sein kann, können sie am Mersey glücklicherweise gerade gut gebrauchen.

So kommt am Mittwochabend im Carabao Cup niemand geringeres als der FC Chelsea (live auf DAZN). Und Abwehrchef Virgil van Djik plagt sich mit einer gegen die Saints aufgebrochenen Rippenprellung herum, sein Einsatz im K.o.-Duell gegen die Londoner ist fraglich.

"Ich bin bereit, ich werde da sein", war Matips Antwort, angesprochen auf einen möglichen Ausfall des Abwehrchefs. Schließlich hat der ehemalige Schalker gezeigt, dass er auch nach seiner langen Pause ein Teil der Liverpooler Maschinerie sein kann. Und außerdem: "Als Gegner sollte man immer Angst haben, nach Anfield zu kommen", schickte er eine Ansage hinterher. "Ich glaube, niemand genießt es, hier zu spielen."

Da meinte er aber die Gegner. Und nicht sich selbst.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung