Alexis Sanchez noch am Wochenende vom FC Arsenal zu Manchester City?

Von SPOX
Dienstag, 09.01.2018 | 07:06 Uhr
Alexis Sanchez soll bei einigen Top-Klubs auf dem Zettel stehen
Advertisement
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Premier League
Watford -
Chelsea

Nach dem gescheiterten Wechsel im Sommer will Manchester City Alexis Sanchez vom FC Arsenal offenbar in der Wintertransferphase verpflichten. Mehrere Medienberichten deuten einen baldigen Vollzug an.

Dem Guardian zufolge hat ManCity ein Angebot in Höhe von rund 34 Millionen Euro unterbreitet. Diese Summe wäre etwa die Hälfte von der, die City Berichten zufolge noch im August geboten hatte. Am letzten Tag der Transferperiode scheiterte der Wechsel aber, weil Arsenal keinen entsprechenden Ersatz fand.

ESPN geht gar noch einen Schritt weiter. Mit der Knieverletzung von Gabriel Jesus soll Trainer Pep Guardiola auf das Gas drücken und den Transfer von Alexis möglichst schnell über die Bühne bringen wollen. Schon am Wochenende könnte Vollzug vermeldet werden, nachdem die Gunners wohl in die Verhandlungen einstiegen.

Noch sollen die Londoner allerdings auf rund 40 Millionen Euro bestehen. Sanchez ist bei Arsenal noch bis zum kommenden Sommer unter Vertrag. Eine Verlängerung des Kontrakts erscheint äußerst unwahrscheinlich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung