Medien: Spurs lehnten Auba und Isco ab

Von SPOX
Freitag, 08.09.2017 | 07:14 Uhr
Pierre-Emerick Aubameyang spielt heute für Borussia Dortmund
Advertisement
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Die Tottenham Hotspur verpassten wohl die Transfers von Pierre-Emerick Aubameyang und Isco. Ex-Trainer Andre Villas-Boas waren beide Spieler nicht gut genug.

Ständig entscheiden sich im Fußball Trainer für oder gegen bestimmte Spieler. Der Fall von Villas-Boas im Sommer 2012 ragt allerdings heraus. Wie Graham Hunt, Spanien-Insider von ESPN, in seinem Podcast The Big Inside View erklärt, traf der Portugiese eine im Nachhinein verheerende Entscheidung.

Demnach wäre der Vorstandsvorsitzende Daniel Levy in jenem Sommer auf der Fährte von Pierre-Emerick Aubameyang (damals St. Etienne) und Isco (damals FC Malaga) gewesen. Die heute auf Weltklasse-Niveau spielenden Offensivkräfte hätten damals zu Schnäppchen werden können.

Aubameyang nicht interessant

Hunt zufolge wurde Aubameyang gar nach London geflogen und sollte sich dort mit Villas-Boas treffen. Der Portugiese lehnte ein Treffen aber mit der Begründung ab, ihm sei der Gabuner nicht interessant genug. Aubameyang erzielte daraufhin 19 Tore in 37 Spielen der Ligue 1 und wechselte zum BVB.

Ähnliches passierte wohl auch im Fall Isco. Der Spanier wechselte ein Jahr nach dem Interesse der Spurs von Malaga zu Real Madrid und hat sich dort inzwischen in die erste Elf und die Nationalmannschaft gespielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung