Fussball

Costa: "Wie kriminell" von Chelsea behandelt

Von SPOX
FC Chelsea-Spieler: Diego Costa
© getty

Der FC Chelsea und Diego Costasind zerstritten. Der spanische Stürmer wartet auf einen Wechsel zu Atletico Madrid und hat mit Trainer Antonio Conte abgeschlossen.

"Wie kriminell", so Costa gegenüber der DailyMail, habe ihn Chelsea behandelt. Der Stürmer erhielt in der Sommerpause von Trainer Conte eine SMS, in der ihm mitgeteilt wurde, dass die Blues nicht weiter auf ihn bauen würden. Das verärgert ihn bis heute.

Dem Trainer, so Costa, würde es "an Charisma mangeln". Conte habe schon im Januar damit begonnen, die Vertragsgespräche des Stürmers mit dem Klub zu unterbrechen und zu unterbinden. Costa spielte die Saison zu Ende, liebäugelt aber bereits seit längerem mit einem Wechsel.

Costa wartet auf Atletico

Dieser soll laut eigenen Aussagen zu Atletico Madrid erfolgen. Dort spielte der 28-Jährige vor seiner Zeit in London, momentan unterliegen die Rojiblancos aber einer Registrierungssperre. Für eine Rückkehr scheint Costa die dementsprechende Wartezeit aber in Kauf nehmen zu wollen.

Ein Angebot des Klubs, sich mit der Reserve fit zu halten, lehnte Costa bisher entschlossen ab. "Es war ein komischer Sommer", stellt er fest und festigt seine Wechselabsichten: "Wir sind in Madrid nie ausgezogen. Haben nur renoviert. Man vergisst nie, woher man kam."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung