Rooney: Alte Liebe statt China?

Von Ben Barthmann
Freitag, 26.05.2017 | 10:45 Uhr
Wayne Rooney will bei seiner Entscheidung nicht auf das Geld schauen
Advertisement
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Wayne Rooney steht Angeboten aus China offenbar weniger offen gegenüber als einer Rückkehr zum FC Everton. Die Tage bei Manchester United scheinen gezählt.

In den letzten Minuten des Finals der Europa League warf Trainer Jose Mourinho Rooney nochmals ins Spiel. Das war in den letzten Wochen und Monaten immer weniger vorgekommen. Rooney wird laut verschiedenen Medienberichten im Sommer einen Schlussstrich unter das Kapitel Red Devils ziehen.

Berichte der DailyMail und des Telegraph zufolge plant er jedoch nicht, ein Angebot aus China anzunehmen. Der 31-Jährige soll trotz enormer Gehaltseinbußen im Gegensatz zum Reich der Mitte einen Wechsel zu Ex-Verein Everton bevorzugen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Rund 180.000 Euro könnte Rooney bei den Toffees pro Woche verdienen - deutlich weniger als bei ManUnited oder in China. "Ich muss nur eine fußballerische Entscheidung treffen", deutete Rooney zuletzt schon an, welche Tendenz für ihn vorliegt.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung