FC Arsenal: Arsene Wenger schickt ein Zeichen an mögliche Abwerber

Wenger: "Sind in finanziell starker Situation"

Von Ben Barthmann
Mittwoch, 10.05.2017 | 08:35 Uhr
FC Arsenal: Arsene Wenger deutet auf eine finanzielle starke Situattion hin
Advertisement
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Arsene Wenger vom FC Arsenal stellt klar, dass sein Klub nicht auf Einnahmen aus Spielerverkäufen angewiesen ist. Auch der FC Bayern München darf sich im Fall Alexis Sanchez angesprochen fühlen.

"Wenn man in der Champions League nicht dabei ist, kann das langfristig zwar einen Einfluss haben. Auf uns trifft das im Moment aber nicht zu", stellte Wenger klar. Der Franzose verdeutlich damit, dass die Gunners im Sommer nicht zwingend ihre Stars abgeben müssen.

Alexis Sanchez und Mesut Özil sind noch bis 2018 gebunden, im Sommer scheint die letzte Möglichkeit gekommen, eine Ablöse einzunehmen. Für Wenger scheint das nur bedingt relevant zu sei: "Wir sind in einer finanziell starken Situation."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das könnte auch den FC Bayern treffen, welcher kürzlich für Alexis geboten haben soll. "Natürlich wollen wir uns auf dem Top-Level präsentieren, bezogen auf Verhandlungen hat das aber keine großen Auswirkungen", stellt Wenger klar.

Die Gunners haben nach einer wechselhaften Saison in der Premier League nur noch sehr geringe Chancen, sich für die Champions League zu qualifizieren. Dementsprechend dürfte für manchen Spieler aus sportlicher Sicht Anlass bestehen, den roten Teil Londons zu verlassen.

Arsene Wenger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung