Montag, 20.02.2017

FA Cup, Achtelfinale

Arsenal siegt glanzlos - Ibra wendet Blamage ab

Arsenal gab sich beim Fünftligisten Sutton United keine Blösse. Lincoln City sorgte im ersten Spiel direkt für eine faustdicke Überraschung, Manchester City muss dafür bei Huddersfield nachsitzen. Harry Kane schießt derweil seine Spurs mit einem Hattrick in die nächste Runde. Manchester United darf sich zudem bei Zlatan Ibrahimovic bedanken.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Sutton United - Arsenal 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Perez (27.), 0:2 Walcott (55.)

  • Gegen den Siebzehnten der fünften englischen Liga tat sich Arsenal enorm schwer. In einer zähen ersten Halbzeit entwickelten die Gunners mit Nationalspieler Mustafi und Ex-Gladbacher Xhaka in der Startelf kaum Kreativität im Spiel nach vorne. Sutton hielt wacker dagegen und stand meist solide.
  • Lucas Perez gelang trotzdem die Führung. Seine Hereingabe von rechts außen verpasste Freund und Feind, wurde länger und länger und rutschte so ins lange Eck durch.
  • In Halbzeit zwei erzielte Theo Walcott mit dem 2:0 zugleich seinen 100. Treffer für Arsenal. Er ist erst der 18. Spieler der Vereinsgeschichte, dem das gelang.
  • Der Fünftligist brach danach keineswegs auseinander, trat selbstbewusst auf und schnupperte mit einem fulminanten Lattenkracher aus der Distanz sogar am Anschlusstreffer. Arsene Wengers Mannschaft hatte zwar noch einige Chancen, spielte aber bis zum Schluss wenig überzeugend.

Burnley - Lincoln City 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Raggett (89.)

  • Lincoln schafft die Sensation! Als erstes Non-League-Team seit der Saison 1913/14 ziehen die Imps in die Runde der letzten Acht im FA Cup ein. Das Tor für den Underdog erzielte Sean Raggett unmittelbar vor Ablauf der regulären Spielzeit. "Mir fehlen die Worte, es ist verrückt", sagte Ragget nach der Partie.
  • Dabei war die Partie keineswegs von hochklassigem Fußball geprägt. In der ersten Hälfte gab es doppelte so viele Fouls (16) wie Schüsse von beiden Teams.
  • Lincoln glänzte dabei vor allem durch die Effizienz: eine der lediglich fünf Chancen wurde eiskalt verwandelt. Burnley konnte keine der insgesamt 17 Schüsse im Tor der Gäste unterbringen.
  • Im 27. Spiel gegen ein Team aus der Premier League gelang es Lincoln erstmals ohne Gegentor vom Platz zu gehen. Die Imps sind erst das dritte Non-League-Team nach Exeter City (2005 gegen Manchester United) und Luton Town (2013 gegen Norwich) dem dies gelang.

Millwall - Leicester City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Cummings (90.+1)

Gelb-Rot: Cooper (52./Millwall)

Huddersfield Town - Manchester City 0:0

  • Pep Guardiola nutzte die Chance und verschaffte einigen Reservisten Spielzeit. Dementsprechend benötigten die Citizens einige Minuten, um zu ihrem Spiel zu finden. Das nutzten die Gastgeber und erspielten sich bereits in der Anfangsphase vielversprechende Chancen.

  • City wurde mit fortlaufender Spielzeit stärker und hatte durch Navas und Agüero gute Chancen. Das erste Tor der Partie, wenn auch ein irreguläres, erzielte aber Huddersfield. Nach einer Ecke konnte Bravo zunächst parieren, beim Schuss von Billing aus acht Metern war er dann aber machtlos. Zum Glück für die Skyblues ahndete Schiedsrichter Taylor Billings Annahme mit der Hand.

  • Im zweiten Durchgang war City lange die dominierende Mannschaft, kam aber weiterhin nicht durch. In der Schlussphase mischte Huddersfield offensiv mit, Tore fielen allerdings keine mehr.

  • Damit blieb Huddersfield wettbewerbsübergreifend das achte Spiel in Folge ungeschlagen. Im vierten Aufeinandertreffen im FA Cup spielten die Teams zum dritten Mal Remis und müssen daher ins Wiederholungsspiel.

Middlesbrough - Oxford United 3:2 (2:0)

Tore: 1:0 Leadbitter (26./FE), 2:0 Gestede (34.), 2:1 Maguire (64.), 2:2 Martinez (66.), 3:2 Stuani (86.)

Wolverhampton Wanderers - FC Chelsea 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Pedro (65.), 0:2 Costa (89.)

  • Chelsea-Coach Conte vertraute gegen die Wolves größtenteils auf eine B-Elf. Das spiegelte sich auch auf dem Platz wieder. Die Blues waren zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch Wolverhampton verteidigte geschickt und ließ nur wenige Chancen zu. Allerdings kamen die Gastgeber selbst ebenfalls nur selten vor das Tor von Begovic.
  • Ein langer Ball auf Costa wurde dann zum Dosenöffner für den Favoriten. Der Spanier legte von rechts zunächst in die Mitte auf Hazard, der wiederum Willian auf dem Flügel fand. Dessen Flanke auf den langen Pfosten drückte Pedro unbedrängt ins Eck. Diego Costa machte mit Ablauf der regulären Spielzeit alles klar.
  • Für Pedro war es der siebte Treffer in den vergangenen zehn Spielen für die Blues. Im FA Cup steht der Spanier ebenfalls bereits bei sieben Torbeteiligungen (fünf Tore, zwei Vorlagen).
  • Chelsea feierte wettbewerbsübergreifend den zehnten Sieg in den vergangenen elf Spielen gegen Wolverhampton (eine Niederlage).
Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

FC Fulham - Tottenham Hotspur 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Kane (16.), 0:2 Kane (51.), 0:3 Kane (73.)

  • Tottenham hat nun sechs der letzten sieben Begegnungen im FA Cup gegen Fulham für sich entschieden. Die Cottagers haben es letztmals 1998/1999 geschafft, ein höherklassiges Team aus dem Wettbewerb zu werfen.
  • Der Favorit aus der Premier League erwischte erwartungsgemäß den besseren Start und erspielte sich nach Anpfiff einige Möglichkeiten. Folglich brachte Kane die Spurs nach einer Viertelstunde verdient in Führung. Nach der Pause sorgte er mit seinem zweiten Treffer schon früh für die Vorentscheidung. Tottenham erspielte sich danach weitere Torchancen, eine davon nutzte der Stürmer für seinen dritten Treffer.
  • Insgesamt waren die Gastgeber gegen den Erstligisten chancenlos, wie schon das Torschussverhältnis verriet: Tottenham verbuchte insgesamt 21 Torschüsse, die Hausherren lediglich acht.

Blackburn Rovers - Manchester United 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Graham (17.), 1:1 Rashford (27.), 1:2 Ibrahimovic (76.)

  • Pflichtaufgabe gelöst! Gegen das Championship-Team aus Blackburn rotierte Mourinho ordentlich durch und setzte einige Akteure, die in der Europa League einen Sieg gegen St. Etienne holten, auf die Bank. Schweinsteiger befand sich allerdings erneut nicht in der Startelf.
  • Trotz der frischen Mannschaft fand United nicht wirklich ins Spiel und wirkte kaum abgestimmt. Die Rovers, die eigentlich eine schlechte Saison spielen, hielten gut dagegen und gingen so auch überraschend in Führung. Nach toller Vorarbeit von Emnes hämmerte Graham den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck.
  • Die Antwort von den Red Devils ließ aber nicht lange auf sich warten. Mkitharyan spielte einen genialen Außenristpass über fast die gesamte gegnerische Hälfte auf Rashford, der sich alleine vor Steele die Chance nicht nehmen ließ. Der Treffer sollte jedoch zu keinem Leistungsschub führen.
  • United blieb erschreckend ideenlos, am Ende besorgte aber eine Koproduktion zweier Einwechselspieler die Führung. Ibrahimovic löste sich im richtigen Moment von der Abwehrkette und bekam von Pogba einen punktgenauen weiten Ball auf den Schlappen serviert - das anschließende Tor erklärt sich von selbst.

Der FA Cup in der Übersicht

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Der FC Arsenal feiert einen späten Sieg gegen Leicester City

Arsenal siegt knapp - Spurs festigen Rang zwei

Harry Kane erzielte in der 18. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich für Tottenham

Finale! Effektives Chelsea schlägt Tottenham

Romelu Lukaku hätte "Arnie" gerne in Liverpool gesehen

Lukaku wollte Arnautovic zu Transfer überreden


Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 35. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 35. Spieltag

Primera Division, 35. Spieltag

Serie A, 34. Spieltag

Ligue 1, 35. Spieltag

Süper Lig, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.