Ibrahimovic: "Lasse Kritiker ihre Eier essen"

Von Ben Barthmann
Montag, 02.01.2017 | 11:49 Uhr
Zlatan hat mal wieder einen Spruch gelassen
Advertisement
Premier League
Southampton -
Tottenham
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Die Premier League läuft auf Hochtouren, Manchester United kommt immer besser in Tritt. Zlatan Ibrahimovic arbeitet auf die 20-Tore-Marke hin und schickt nette Grüße an alle seine Kritiker.

Ein Sieg gegen Middlesbrough, nun wartet West Ham United: Für Manchester United geht es zwischen den Jahren hoch her. Mittendrin ist Zlatan Ibrahimovic, der inzwischen 17 Tore für die Red Devils markiert hat und damit die Kritiker zum Verstummen gebracht haben will.

"Ich hatte ein tolles Jahr, ich will mich nicht beschweren", erklärte der Schwede und holte weiter aus: "Ich bin super glücklich und hoffe, dass wir diese Form fortsetzen können und weitermachen. Ich weiß nicht, wie viele Jahre ich noch habe, aber ich habe Spaß am Fußball."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Einmal ins Reden gekommen, zeigte sich Ibrahimovic schwer zu stoppen: "Als ich in die Premier League kam, meinte jeder, es wäre nicht möglich. Aber wie immer habe ich sie ihre Eier essen lassen." Er stellte klar: "Sie geben mir jede Menge Energie. Sie werden bezahlt, um Scheiße zu reden und ich werde dafür bezahlt, mit meinen Füßen zu spielen."

Alles zu Manchester United

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung