Mittwoch, 26.10.2016

League Cup: Mou revanchiert sich im Derby

United schlägt City - Chelsea ist raus

Im Achtelfinale des League Cup sind die großen Sechs aus der Premier League noch vertreten. Zwei werden sicher die Segel streichen. Der FC Liverpool hat Tottenham Hotspur bereits rausgekegelt. Manchester United schlägt Stadtrivalen City im Krisen-Derby. Der FC Chelsea unterliegt West Ham.

FC Liverpool - Tottenham Hotspur 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Sturridge (9.), 2:0 Sturridge (64.), 2:1 Janssen (76./FE)

  • Beide Trainer wirbelten ihre jeweiligen Mannschaften kräftig durch. Bis auf Georginio Wijnaldum und Daniel Sturrdige schickte Jürgen Klopp nur Akteuere auf den Platz, die im Ligabetrieb bislang fast keine. bis überhaupt keine Einsatzchancen erhielten. Spurs-Coach Pocchettino schickte mit Eric Dier nur eine Stammkraft ins Rennen. Zudem gab er dem Ex-Kölner Kevin Wimmer eine Bewährungschance.
  • Die Reds kamen stark in die Partie und waren in der Anfangsphase das klar spielbestimmende Team. Der frühe Führungstreffer durch Sturridge war die logische Folge. Vor allem über die linke Seite zeigte sich Pool brandgefährlich - auch über einen Zwei-Tore-Rückstand zur Pause hätten sich die Gäste nicht beschweren können.
  • Eine beeindruckende Statistik hat Sturridge mittlerweile im League Cup vorzuweisen: Durch seine beiden Tore gegen die Spurs schraubte der Angreifer seine Bilanz auf zehn Treffer in acht Partien hoch.
  • Nimmt man alle Wettbewerbe zusammen, wartet Tottenham - inklusive der heutigen Niederlage - nun schon seit neun Spielen auf einen Sieg gegen die Reds (drei Unentschieden, sechs Niederlagen).

FC Arsenal - Reading 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Oxlade-Chamberlain (33.), 2:0 Oxlade-Chamberlain (78.)

  • Alex Oxlaide-Chamberlain traf doppelt. Damit setzen die Gunners ihre ungeschlagene Serie gegen Reading fort.
  • Den Führungstreffer aus der 33. Minute konnten die Gäste aus der Championship fast durch Callum Harriott ausgleichen, aber der Versuch landete auf dem Tor von Emiliano Martinez.
  • Auch nach der Halbzeit hatten die Hausherren das Spiel im Griff. Oxlade-Chamberlain sorgte mit einem abgefälschten Schuss schließlich für die Entscheidung. Damit ist Arsenal seit 13 Spielen gegen Reading ungeschlagen.

Newcastle United - Preston North End 6:0 (2:0)

Tore: 1:0 Mitrovic (19.), 2:0 Diame (38.), 3:0 Ritchie (53., Elfmeter), 4:0 Mitrovic (55.), 5:0 Diame (87.), 6:0 Ayoze Perez

Bristol City - Hull City 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Maguire (44.), 0:2 Dawson (47.), 1:2 Tomlin (90.+3)

Leeds United - Norwich City 5:4 n.E.

Tore: 0:1 Pritchard (14.), 1:1 Antonsson (43.), 1:2 Nelson Oliveira (99.), 2:2 Wood (109.)

West Ham United - FC Chelsea 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Kouyate (11.), 2:0 Fernandes (48.), 2:1 Cahill (90.+4)

  • West Ham hat seine Niederlagenserie gegen Premier-League-Klubs im LEague Cup beendet. In den letzten drei Jahren sind sie immer ausgeschieden (einmal gegen Leicester City, zweimal gegen Manchester City)
  • Asmir Begovic ist kein Glücksbringer für Chelsea. In seinen letzten acht Spielen für die Blues konnte er seinen Kasten nicht sauber halten. Seine letzte Partie ohne Gegentor war im Januar gegen Scunthorpe United.
  • Der 20-jährige Schweizer Fernandes kam im Sommer vom FC Sion zu den Hammers und erzielte nun mit seinem ersten Schuss für seinen neuen Verein sein erstes Tor.

FC Southampton - AFC Sunderland 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Boufal (66.)

Manchester United - Manchester City 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Mata (56.)

  • Pep Guardiola und Jose Mourinho wählten unterschiedliche Herangehensweisen an das so wichtige Pokalduell. Während Guardiola fast keinen Stein auf dem anderen ließ, nur Leroy Sane und Vincent Kompany durften erneut ran, und und gleich neun neue Spieler brachte, war Mourinho vorsichtiger und tauschte nur vier Mal. Für Chris Smalling, Eric Bailly, Marouane Fellaini und Jesse Lingard spielten Marcos Rojo, Luke Shaw, Michael Carrick und Juan Mata. Außerem auffallend bei City: Kein Spieler in der Startelf war gebürtiger Engländer.
  • Nach den schlechten Ergebnisse inklusive 0:4-Klatsche gegen Chelsea war den Red Devils die Verunsicherung anzumerken. City war von Beginn an wacher und hatte deutlich mehr vom Spiel. Nach einer Viertelstunde fand dann auch United in die Partie und gestaltete diese offener. Dennoch war beiden Mannschaften das fehlen der nötigen Sicherheit anzumerken. Viele einfache Fehler und Ungenauigkeiten waren die Folge.
  • Mit dem Führungstreffer belohnte sich United für ein bis dato immer besseres Spiel. Im Anschluss hatten die Red Devils weitere Chancen ließen diese aber ungenutzt. So bekam City die Chance auf eine Schlussoffensive, gefährlich wurden die Citizens aber nie. Die Statistiker zählten nach dem Spiel keinen einzigen Torschuss für die Skyblues.
  • United beeindruckte vor allem in den Zweikämpfen. Mit knapp 75 Prozent gewonnenen Zweikämpfen legten die Red Devils den zuletzt mehrfach vermissten Einsatz an den Tag. Deshalb geht der Sieg absolut in Ordnung.
  • Für Mourinho dürfte mit dem vierten Sieg im 18 Aufeinandertreffen mit Guardiola die Arbeit in den nächsten Tagen etwas ruhiger werden. Der Sieg im Stadtderby dürfte dem Portugiesen einige Sympathiepunkte einbringen. Dagegen wird Guardiola nach sechs Pflichtspielen ohne Sieg, für den Spanier ein persönlicher Negativrekord, einiges zu erklären haben.

Alles zu Manchester United

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.