Watford: Übernahme durch gefälschte Papiere?

Von SPOX
Dienstag, 25.10.2016 | 14:08 Uhr
Watford-Übernahme wegen gefälschten Bankpapieren?

2012 übernahm Gino Pozzo den FC Watford als Mehrheitseigner. Wie nun heraus kam, war dies offenbar nur wegen gefälschten Bank-Dokumenten möglich. Ermittlungen von Verband und Verein wurden bereits eingeleitet.

Dem Telegraph liegt offenbar eine Kopie des Dokuments vor, aus welchem die angebliche Liquidität Pozzos hervorgeht. Das einzige Problem ist, dass diese offenbar gefälscht waren. "Wir können die Informationen des Telegraph bestätigen und haben unmittelbar eine Disziplinaruntersuchung gegen den FC Watford eingeleitet", sagte ein Sprecher der Englisch Football League (EFL).

"Der Verein wurde förmlich informiert und muss sich nun verantworten. Sobald wir brauchbare Ergebnisse haben, wird über eine mögliche Strafe entschieden", führt der Sprecher weiter aus. Sollten sich die Vorwürfe als wahr erweisen, droht Watford neben einer massiven Geldstrafe wohl auch ein Punktabzug in noch unbekannter Höhe oder gar der Ausschluss von der Premier League oder dem FA Cup.

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Von Seiten des FC Watford wird die Anschuldigung nicht geleugnet. Allerdings beharrt der Verein darauf, dass man nichts von der Fälschung wusste, sondern es für ein Original hielt. Laut dem Telegraph wurden von Seiten des Vereins bereits interne Ermittlungen eingeleitet. "Wir haben zwei laufende Untersuchungen", äußerte sich ein Vereinssprecher.

Wegen eines finanziellen Vergehens wurde beispielsweise der FC Chesterfield 2001 mit einem Abzug von neun Punkten bestraft. In der Premier League gab es erst zwei Mal Punktabzüge für eine Mannschaft. In der Saison 1996/97 erwischte es den FC Middlesbrough, 2009/10 den FC Portsmouth. Beide Teams stiegen am Ende der Saison ab.

Alles zum FC Watford

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung