"Entschuldigung, dass Ihr leiden musstet"

Von SPOX
Montag, 24.10.2016 | 19:10 Uhr
Arsene Wenger ist seit 1996 Trainer beim FC Arsenal
Advertisement
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Premier League
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Nach seinem 20-Jährigen Jubiläum als Trainer von Arsenal hat sich Arsene Wenger auf der Klub-Versammlung am Montag scherzhaft dafür entschuldigt, dass er die Fans des Klubs bereits 20 Jahre lang leiden lassen habe.

"Ja, es sind 20 Jahre - es tut mir leid", sagte Wenger vor den Aktionären von Arsenal. Zuvor scherzte er bereits, es würde ihm leid tun, dass man ihm schon wieder zuhören müsste. Gleichzeitig bedankte er sich aber auch für die Unterstützung: "Ich möchte mich für die Unterstützung bedanken und mich für jede Minute entschuldigen, in denen sie leiden mussten."

Erlebe die Premier League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Trotz seiner Scherze blickte Wenger auch auf seine bisherige Zeit zurück und glaubt an den weiteren Erfolg von Arsenal. "Ich habe versucht, dem Verein 20 Jahre lang mit voller Hingabe, Loyalität und natürlich Kompetenz zu dienen. Ich habe versucht zu respektieren, was wichtig ist in diesem Klub. Respekt für die Menschen, Demut und natürlich versucht, den Klub weiterzuentwickeln", sagte Wenger.

Die Gunners stehen nach dem neunten Spieltag punktgleich mit Tabellenführer Manchester City auf dem zweiten Platz. Der Franzose glaubt an die Möglichkeiten seines Teams: "Wir haben eine gute Chance, um den Titel in der Premier League zu kämpfen."

Der Fokus des Trainers liege allerdings erst einmal auf dem Spiel am Dienstag im League Cup: "Unsere Aufgabe ist es, alles zu geben. Auch wenn man neue Gesichter sieht, wir haben die Qualität und die Erfahrung, die Herausforderungen anzunehmen."

Der FC Arsenal in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung