Sonntag, 02.10.2016

Premier League, 7. Spieltag

Handtor rettet Arsenal - ManUtd lässt Federn

Manchester United findet weiter nicht in die Spur. Am 7. Spieltag kommen die Red Devils bei Stoke nicht über ein Remis hinaus. Während Chelsea den Weg aus der Krise findet, sichern sich die Gunners mit einem umstrittenen Last-Minute-Tor einen Dreier. Auch im Topspiel kracht's: Manchester City kassiert gegen Tottenham die erste Saisonpleite.

FC Everton - Crystal Palace 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Lukaku (35.), 1:1 Benteke (50.)

  • Yannick Bolasie zeigte sich wie aufgedreht gegen seinen ehemaligen Klub. Der Mittelfeldspieler, der für 28,9 Millionen zu den Toffees gewechselt war, war an nahezu jeder gefährlichen Offensiv-Aktion beteiligt.
  • Die Innenverteidigung von Everton bestehend aus Ashley Williams und Phil Jagielka, stand in der ersten Halbzeit bombensicher und ließ nicht einen Torschuss von Palace zu.
  • Everton zeigte sich in der Offensive sehr variabel. Ross Barkley, Romelu Lukaku und Bolasie wechselten ständig die Positionen, konnten jedoch in der zweiten Hälfte keine zwingenden Chancen mehr kreieren.
  • Lukakus sehenswertem Freistoßtreffer ging eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung zuvor. Kapitän Jagielka ging mit der Hand zum Ball, ehe Damien Delaneys Eingreifen geahndet wurde.

Swansea City - FC Liverpool 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Fer (8.), 1:1 Firmino (54.), 1:2 Milner (84./FE)

  • Liverpool hatte zwar zu Beginn viele Spielanteile, doch die frühe Führung gab es für die Swans. Eine Ecke, die aus einem Konter entstand, wurde auf den langen Pfosten geflankt, die Ablage in den Fünfer nutzte letztlich Leroy Fer für seinen vierten Treffer. Damit kassierte Liverpool in der Liga erneut einen Gegentreffer, die Reds konnten noch keine Partie zu Null spielen.
  • Bitter für Liverpool: Schon früh musste Adam Lallana ausgewechselt werden, für ihn kam Daniel Sturridge. Roberto Firmino rückte dafür aus dem Sturm eine Position nach hinten.

Erlebe die Premier League Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

  • Gefährliche Aktionen gab es in der ersten halben Stunde nur von Swansea, Liverpool tat sich schwer damit, Chancen zu kreieren. Wijnaldum wurde kaum in das Spiel der Reds eingebunden. In der ersten Hälfte gab es zwar 63 Prozent Ballbesitz für Liverpool, gab aber keinen Schuss aufs Tor ab.
  • Nach der Pause begann Liverpool druckvoller. Nach einem Freistoß erzielte Roberto Firmino, der sträflich allein gelassen worden war, den Ausgleich per Kopf. Die Reds hatten in der Folge mehr Tempo in ihren Aktionen, entsprechend kamen auch Chancen zustande.
  • Wirklich zwingend wurde Liverpool nicht, doch nach einem unnötigen Einsteigen von Rangel gegen Firmino im Strafraum entschied Michael Oliver auf Elfmeter. James Milner verwandelte den bereits vierten Strafstoß der Reds souverän.

AFC Sunderland - West Bromwich Albion 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Chadli (35.), 1:1 van Aanholt (83.)

  • Die Führung für die Gäste erzielte Nacer Chadli mit seinem dritten Saisontreffer. Damit hat er in vier Spielen für West Brom bereits mehr Tore erzielt als in 30 Partien für Tottenham.
  • In die Torschützenliste trug sich auch Patrick van Aanholt mit seinem zweiten Saisontreffer ein. Die vier anderen der sechs Sunderland-Saisontore erzielte Jermain Defoe.
  • Mit dem Unentschieden holte der FC Sunderland erst den dritten Punkt in der laufenden Saison, was den vorletzten Tabellenplatz zur Folge hat.
  • Zudem hält eine erschreckende Negativserie von Sunderland weiter an: In drei der letzten vier Saisons blieb der AFC in den ersten sieben Saisonspielen sieglos.

FC Watford - AFC Bournemouth 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Wilson (31.), 1:1 Deeney (50.), 1:2 King (62.), 2:2 Success (65.)

  • Für Bournemouth bleibt es bei der schlechten Bilanz an der Vicarage Road: In den vergangenen 15 Auswärtsspielen beim FC Watford sprang nur ein Sieg heraus (sieben Remis, sieben Niederlagen).
  • Callum Wilson erzielte sein siebtes Tor in der Premier League für Bournemouth. Kein Spieler war für den Klub im englischen Oberhaus erfolgreicher.
  • Watford hat es in der neunten Liga-Heimpartie in Folge nicht geschafft, zu Null zu spielen. Das ist die längste Negativserie der Premier League.
  • Troy Deeney zog mit Odion Ighalo gleich. Die beiden sind nun mit jeweils 16 Treffern die Top-Torjäger des FC Watford in der Premier League.
  • Zwischen Josh Kings Einwechslung und seinem Treffer lagen nur 44 Sekunden. Es war damit das schnellste Jokertor in dieser Saison.

West Ham United - FC Middlesbrough 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Stuani (51.), 1:1 Payet (57.)

  • Hammers-Trainer Slaven Bilic musste bereits nach sieben Minuten Rechtsverteidiger Sam Byram wegen einer Verletzung vom Platz nehmen. Ex-Real-Profi Alvaro Arbeloa ersetzte ihn und kam zu seinem zweiten Einsatz für seinen neuen Klub.
  • Die etwas überraschende Führung durch Christian Stuani konnte der französische Nationalspieler Dimitri Payet nur sechs Minuten später mit seinem dritten Torschuss ausgleichen. Nach insgesamt 18 Schüssen in dieser Saison konnte er endlich sein erstes Tor erzielen.
  • Boro-Torhüter Victor Valdes bleibt auch in seinem siebten Premier-League-Spiel (zwei für Manchester United, fünf für Middlesbrough) ohne Sieg und muss weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis warten.
  • West Ham hatte insgesamt die besseren Torchancen und brachte es auf insgesamt 19 Schüsse. Middlesbrough dagegen versuchte nach der Führung durch Ballbesitz das Spiel zu beruhigen, was ihnen am Ende auch den Punkt einbrachte.

Seite 1: u.a. Everton - Palace, Swansea - Reds

Seite 2: u.a. Hull - Chelsea, United - Stoke, Spurs - City

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 15. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 15. Spieltag

Primera Division, 15. Spieltag

Serie A, 16. Spieltag

Ligue 1, 17. Spieltag

Süper Lig, 14. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.