United wendet Blamage ab - City glanzlos

Von SPOX
Mittwoch, 21.09.2016 | 22:58 Uhr
Marcus Rashford machte mit seinem Treffer gegen Northampton den Sack zu
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

In der 3. Runde des League Cups hat der FC Liverpool dank seiner ehemaligen Bundesligaspieler einen klaren Sieg eingefahren. Der FC Chelsea drehte bei Meister Leicester ein 0:2. Nicklas Bendtner war mit Nottingham gegen Arsenal chancenlos. Manchester City machte in Swansea nicht mehr als nötig, Stadtrivale United kassierte in Northampton zunächst den Ausgleich siegte letztlich aber doch noch.

Derby County - FC Liverpool 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Klavan (24.), 0:2 Coutinho (50.), 0:3 Origi (54.)

  • Premiere bei den Reds: Loris Karius stand erstmals in einem Pflichtspiel für Liverpool auf dem Platz. Er feierte einen soliden Einstand, wurde aber auch kaum gefordert. Kein Wunder, hatte Derby County in acht Championship-Games gerade einmal zwei Treffer erzielt.
  • Liverpool hatte zu jeder Zeit die Kontrolle über das Spiel. Ragnar Klavan erzielte die Führung nach einer Ecke. Auch der frühere Schalker Joel Matip hatte eine gute Kopfballgelegenheit.
  • Eine ansehnliche Kombination bedeutete die Vorentscheidung, Firmino legte für Coutinho auf. Origi knallte den Ball kurz darauf unter die Latte und entschied die Partie.
  • Emre Can erhielt nach seiner Verletzung ebenfalls noch etwas Spielzeit, er kam in der 57. Minute für Jordan Henderson in die Partie.

Leicester City - FC Chelsea 2:4 n.V (2:2, 2:1)

Tore: 1:0 Okazaki (17.), 2:0 Okazaki (34.), 2:1 Cahill (45.), 2:2 Azpilicueta (50.), 2:3 Fabregas (92.), 2:4 Fabregas (94.)

Rote Karte: Wasilewski (89./Leicester)

  • Ron-Robert Zieler, der für die Foxes im Tor stand, sah gleich bei zwei Gegentreffern nicht besonders glücklich aus.
  • Wasser auf die Mühlen von Cesc Fabregas: Der Spanier wurde aufgrund seiner Reservistenrolle bereits mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht. Gegen Leicester avancierte er zum Mann des Spiels. Zusätzlich zu seinem Doppelpack steuerte der Ex-Barca-Star eine Vorlage bei.
  • Beide Trainer ließen etliche Stars auf der Bank sitzen. Bei Chelsea kamen Eden Hazard und Diego Costa erst spät, Foxes-Coach Claudio Ranieri verzichtete beispielsweise zunächst auf Jamie Vardy und Riyad Mahrez.

Nottingham Forrest - FC Arsenal 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Xhaka (23.), 0:2 Perez (60./FE), 0:3 Perez (71.), 0:4 Oxlade-Chamberlain (93.)

  • Nicklas Bendtner stand beim Wiedersehen gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber in der Startelf. Der Däne spielte unter anderem in der Jugend für die Gunners und erzielte in 171 Spielen 47 Treffer für Arsenal. Im direkten Duell blieb er aber blass.
  • Auch wenn Arsenal mehr Ballbesitz hatte, gewann Nottingham vor allem in der ersten Halbzeit mehr Zweikämpfe, zwischenzeitlich bis zu 75 Prozent. Viel Zählbares sprang dabei allerdings nicht heraus. Die Gastgeber feuerten nur zwei Schüsse auf das Gehäuse von Emiliano Martinez ab.
  • Arsenal reiste mit einer B-Elf an. Arsene Wenger tauschte seine Mannschaft vom 4:1-Sieg gegen Hull City komplett aus. Der 18-jährige Jeff Reine-Adelaide und der 19-jährige Ainsley Maitland-Niles gaben jeweils ihr Pflichtspiel-Debüt für Arsenal.

Northampton Town - Manchester United 1:3 (1:1)

Tore: 0:1 Carrick (18.), 1:1 Revell (42., FE), 1:2 Herrera (68.), Rashford (75.)

  • Bis knapp 20 Minuten vor Schluss sah es nach der ganz großen Sensation aus. Der Drittligist Northampton Town hatte das ohnehin schon krisengeschüttelte Manchester United am Rande einer Blamage.
  • Nach wettbewerbsübergreifend drei Pleiten in Serie stand United enorm unter Druck. Eine weitere Niederlage hätte Trainer Jose Mourinho in akute Erklärungsnot gebracht.
  • Mourinho startete gegen Northampton ohne seine beiden absoluten Top-Stars Zlatan Ibrahimovic und Paul Pogba, stattdessen spielten einige Akteure, die zuletzt selten zum Zug kamen. Unter anderem standen im Mittelfeld Ander Herrera, Morgan Schneiderlin und Michael Carrick in der Startformation. Im Tor begann Sergio Romero, außerdem startete Memphis Depay.
  • Mit Michael Carrick war es auch einer der Neuen, der United per Distanzschuss in Führung brachte. Statt eines stressfreien Schützenfests schlug Northampton aber zurück. Daley Blind foulte Sam Hoskins im Strafraum, Alex Revell traf vom Punkt zum Ausgleich.
  • In der 55. Minute kamen dann Ibrahimovic und Marcus Rashford ins Spiel. Der Youngster war es auch, der das Spiel letztlich entschied und zum 3:1 traf. Begünstigt wurde der Treffer durch einen ganz bösen Patzer des Northampton-Keepers. Zuvor besorgte Herrera bereits die 2:1-Führung.

Swansea City - Manchester City 1:2 (0:0)

Tore: 0:1 Clichy (49.), 0:2 Garcia (69.), 1:2 Sigurdsson (90.+5)

  • Pep Guardiola änderte seine Startelf im Vergleich zum 4:0 in der Premier League gegen Bournemouth gleich auf neun Positionen und gab einigen Talenten eine Bewährungschance.
  • Auch der eine oder andere Etablierte, der zuletzt nicht allzuviel Spielzeit bekam, durfte sich zeigen. Willy Caballero stand etwa zwischen den Stangen, außerdem begann Leroy Sane. Der andere deutsche Legionär Ilkay Gündogan stand dagegen nicht im Kader.
  • Die vielen Wechsel wirkten sich zu Beginn auch augenscheinlich auf die Spielkultur der Guardiola-Elf aus. Citys Offensive kam nicht wirklich in Schwung, Torchancen waren im ersten Durchgang äußerste Mangelware.
  • Kurz nach dem Seitenwechsel durchbrach City dann aber die Swansea-Defensive. Nachwuchsmann Angelino servierte Gael Clichy, der zum 1:0 einschob. Damit war der Bann gebrochen: Der 19-Jährige Aleix Garcia entschied wenig später mit seinem Treffer zum 2:0 das Spiel.
  • In der Nachspielzeit gelang dem ehemaligen Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson immerhin der Anschlusstreffer zum 1:2.

FC Southampton - Crystal Palace 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Austin (33., FE), 2:0 Hesketh (63.)

Tottenham Hotspur - FC Gillingham 5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Eriksen (31.), 2:0 Eriksen (48.), 3:0 Janssen (50.), 4:0 Onomah (65.), 5:0 Lamela (68.)

Stoke City - Hull City 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Arnautovic (24.), 1:1 Mason (45.), 1:2 Henriksen (90.)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung