FC Liverpool: Jürgen Klopp wollte Henrikh Mkhitaryan nicht

Klopp hatte kein Interesse an Miki

Von SPOX
Samstag, 30.07.2016 | 09:50 Uhr
Jürgen Klopp und Henrikh Mkhitaryan kennen sich noch aus Dortmund
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man United
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Henrikh Mkhitaryan wechselte in diesem Sommer für rund 40 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu Manchester United. Nun äußerte sich sein Ex-Coach Jürgen Klopp und bekräftigte, dass er keinerlei Interesse gehabt habe, den Armenier nach Liverpool zu holen.

"Ich habe mit ihm bereits zusammengearbeitet und kenne ihn sehr gut", erklärte der Fußballlehrer gegenüber dem Liverpool Echo. "Du willst einfach auch andere Spieler kennenlernen. Das ist alles. Ich wusste schon sehr früh, dass er zu United geht. Da gab es keinen Grund, dazwischen zu grätschen."

Verfolge ManUtd und Liverpool in Kürze live auf DAZN!

Gleichzeitig erklärte Klopp, dass er allgemein kein Interesse daran hatte, Spieler, mit denen er bereits zusammengearbeitet hatte, an die Anfield Road zu holen. "Es ist nicht langweilig, aber beide Seiten kennen sich sehr gut. Wie soll man sich da noch entwickeln? Wo ist da der nächste Schritt?"

Mit Loris Karius, Joel Matip, Ragnar Klavan und Alexander Manninger kamen aber immerhin vier Spieler aus der Bundesliga nach Liverpool, außerdem verpflichteten die Reds bislang noch die beiden Offensivspieler Sadio Mane und Georginio Wijnaldum.

Der FC Liverpool in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung