Premier League gegen Brexit

SID
Montag, 20.06.2016 | 19:02 Uhr
Richard Scudamore hat eine klare Meinung zum Brexit
© getty
Advertisement
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Drei Tage vor der Volksabstimmung in Großbritannien über die weitere Zugehörigkeit zur Europäischen Union hat sich die Premier League für einen Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU ausgesprochen.

"Die Liga steht für Offenheit. Es wäre komplett unpassend, wenn wir eine dazu völlig andere Position vertreten würden", sagte Liga-Boss Richard Scudamore BBC Radio.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Man sei überall auf der Welt willkommen und anerkannt, weil man immer eine globale Zusammenarbeit angestrebt habe, sagte Scudamore weiter. Beim Volksentscheid am Donnerstag wird mit einem sehr knappen Resultat gerechnet, zuletzt hatten die aktuellen Mehrheiten immer wieder gewechselt.

Die Premier League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung