Balotelli und Namensrechte vor Verkauf?

Medien: Pool erwägt China-Deal

Von SPOX
Samstag, 20.02.2016 | 12:49 Uhr
Mario Balotelli kehrt im Sommer vom AC Milan zum FC Liverpool zurück
© getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Der FC Liverpool schaut sich auf der Suche nach künftigen Einnahmequellen offenbar in China um. Wie der Guardian berichtet, will der Klub die Namensrechte der neuen Haupttribüne nach Asien verkaufen. Außerdem soll Mario Balotelli im Sommer wohl in die chinesische Super League transferiert werden.

Balotelli ist noch bis Saisonende an den AC Milan ausgeliehen. Der Vertrag des Italieners läuft bei den Reds noch bis 2017, inklusive Option auf ein weiteres Jahr - Jürgen Klopp soll allerdings schon signalisiert haben, dass er nicht mit dem Stürmer plant. Der Klub strebt daher einen Verkauf des 25-Jährigen an, der momentan wieder einmal in der Kritik steht.

"Wer sich nicht bis zur allerletzten Minute aufopfert, wird bei uns keinen Fuß mehr aufs Spielfeld setzen", hatte der wütende Milan-Coach Sinisa Mihajlovic kürzlich mit Bezug auf Balotelli gesagt. Eine feste Verpflichtung im Sommer gilt als äußerst unwahrscheinlich. Berater Mino Raiola sieht sich daher nach neuen Möglichkeiten für seinen Klienten um und hat bereits Kontakt zu chinesischen Klubs aufgenommen. Nach Jackson Martinez, Lavezzi und Co. könnte somit der nächste große Name dem Ruf des Geldes folgen.

Ein lukratives Angebot aus China soll auch in Bezug auf die Anfield Road vorliegen. Der Verein baut das Stadion derzeit für rund 150 Millionen Euro um, der Verkauf der Namensrechte an der neuen Haupttribüne soll in den kommenden Jahren frisches Geld einbringen. Liverpool verlangt für die Namensrechte rund 10 Millionen Euro jährlich, CCO Billy Hogan war in der vergangenen Woche bereits in China, um mit potentiellen Sponsoren zu verhandeln.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung