Steele: Ultimatives Lob für de Gea

Von SPOX
Donnerstag, 14.01.2016 | 09:09 Uhr
David de Gea hütet seit 2011 das Tor von Manchester United
© getty
Advertisement
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Beim 3:3 in der Premier League gegen Newcastle United am Dienstag absolvierte David De Gea sein 200. Spiel für Manchester United. Eric Steele, einst Torwarttrainer beim englischen Rekordmeister, glaubt, dass De Gea ähnlich wie seine prominenten Vorgänger eine Ära im Old Trafford prägen könne.

Der United Review sagte Steele: "Er hat das Potenzial, eine Größe wie Peter Schmeichel oder Edwin van der Sar zu werden. Der Junge wird immer besser. Er kam als 19-Jähriger zu United, nun sehen wir einen reifen, körperlich entwickelten Torwart. Er ist nun schon viel besser und er wird sich weiter steigern. Er ist nun 25, Schmeichel kam erst mit 28 zu United. Von diesem Jungen werden wir noch eine Menge sehen."

Steele war vor De Geas Wechsel von Atletico Madrid auf die Insel im Jahr 2011 einer der United-Verantwortlichen, die ihn regelmäßig scouteten. "Er wurde sehr gut beobachtet und die Entscheidung fällte am Ende der wichtigste Mann: Trainer Sir Alex Ferguson", erinnerte sich Steele. "Wir haben damals viel Potenzial gekauft. Sir Alex hatte nie Angst, junge Spieler in den Verein zu holen und sie aufzustellen. Allerdings war es mit David das erste Mal, dass es auch ein junger Keeper war."

"Sah nicht wie ein 18-Jähriger aus"

De Gea kostete Manchester 20 Millionen Euro Ablöse. Mit Atletico hatte er gerade die Europa League gewonnen und dabei besonders viele Pluspunkte gesammelt.

Steele verriet: "Wenn man Spieler beobachtet, dann gehört immer auch Glück dazu. Aber ich sah David im Europa-League-Halbfinale gegen Liverpool und da war die Sache für mich klar. Er war phänomenal. Die Dinge, die er in den ersten 25 Minuten tat, überwältigten mich. Ich hätte schon nach einer halben Stunde wieder gehen können. Die Atmosphäre, die Bedeutung des Spiels - er sah nicht wie ein 18-Jähriger aus."

"Er ist ein besonderes Talent. Wir haben auf der ganzen Welt nach einem Nachfolger für Edwin gesucht. Aber am Ende kamen wir immer wieder auf David", so der einstige Ferguson-Assistent abschließend.

David De Gea im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung