Samstag, 25.04.2015

Ex-Nationalspieler empfiehlt Transfers

Carragher warnt Wenger

Jamie Carragher sieht für den FC Arsenal eine große Chance, warnt aber gleichzeitig vor Selbstzufriedenheit. Der Ex-Liverpool-Verteidiger forderte Gunners-Coach Arsene Wenger und den Klub dazu auf, im Sommer tiefer in die Tasche zu greifen.

Jamie Carragher spielte seine gesamte Karriere für Liverpool
© getty
Jamie Carragher spielte seine gesamte Karriere für Liverpool

"Lass dich nicht täuschen, Arsene", mahnte Carragher in seiner Kolumne in der Daily Mail: "Du solltest nicht denken, dass nach dem beeindruckenden Lauf alles bereit ist für eine Chance auf den Titel in der kommenden Saison. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Arsenal eine Saison gut beendet."

Weiter führte der 37-Jährige aus: "Normalerweise gewinnen sie noch ein paar Spiele in Folge, um ihren Platz unter den ersten vier Teams zu sichern, aber zu spät, um noch um den Titel zu kämpfen. Das gleiche ist in dieser Saison passiert. Chelsea hat von Beginn an stark gespielt und kontrolliert das Titelrennen seit Weihnachten."

Im nächsten Jahr aber, so Carragher weiter, werde Chelsea es nicht so einfach haben, "und kein Team hat eine größere Chance sie zu entthronen, als Arsenal. Etwas an ihrer Form und ihren Leistungen scheint anders zu sein. Wenger hat jüngst selbst gesagt, er habe das Gefühl, dass etwas passiert."

Carragher empfiehlt Mega-Transfers

Doch dafür seien weitere Schritte notwendig: "Man muss einfach hoffen, dass sich Wenger und die Klubführung nicht blenden lassen und denken, sie hätten schon alle notwendigen Bausteine zusammen. In diesem Sommer muss Arsenal alles versuchen und große Transfers tätigen. Genau das hat Chelsea vor einem Jahr gemacht, nachdem sie Dritter geworden waren."

Zwar brauche Arsenal keinen kompletten Umbruch, "und ihr Team ist jetzt viel stärker als in der vergangenen Saison, als sie gerade so Vierter wurden. Aber es gibt immer Raum für Verbesserungen." Immerhin werde auch die Konkurrenz, besonders die aus Manchester, im Sommer aufrüsten.

Konkret riet der Ex-Verteidiger: "Warum versucht er es nicht bei Paul Pogba, der Juventus womöglich verlassen wird? Wenger hat 58 Millionen Euro für Mesut Özil ausgegeben, warum nicht die gleiche Summe oder sogar mehr für Pogba investieren? Wenn sie Özil vor zwei Jahren gebraucht haben, brauchen sie Pogba in diesem Sommer noch dringender. Außerdem ist Atletico Madrids Diego Godin gerade auf dem Zenit. Er wäre ideal für ihr Abwehrzentrum."

Arsenal im Überblick

Adrian Franke

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.