Arsenal: Angebot für Romero?

Von Adrian Franke
Dienstag, 07.04.2015 | 10:52 Uhr
Arsene Wenger ist offenbar am Offensiv-Talent Maxi Romero interessiert
© getty
Advertisement
Premier League
Swansea -
Liverpool
League Cup
Bristol City -
Man City
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Premier League
Tottenham -
Man United
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Premier League
Burnley -
Man City
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Premier League
Liverpool -
Tottenham

Der FC Arsenal hat das argentinische Talent Maxi Romero ins Visier genommen. Der 16-Jährige hat in seiner Heimat bereits das Label als "nächster Lionel Messi" inne, offenbar gab es bereits eine erste Kontaktaufnahme mit den Gunners.

Gegenüber dem Telegraph bestätigte Romeros Berater Rolando Zarate: "Ich habe mich mit Arsene Wenger zwei Mal in London getroffen. Sie haben von Maxi über ihre Scouts in Südamerika erfahren. Er ist ein Spieler, der ihn beeindruckt hat. Arsenal hat unserer prinzipiellen Bedingung zugestimmt, nämlich dass der Spieler noch für zwei Jahre in Velez bleibt."

Offenbar haben die Gunners sogar schon ein Angebot abgegeben, welches Velez-Präsident Raul Gamez lediglich als "groß" bezeichnete. Allerdings ist eine tatsächliche Einigung wohl noch ein gutes Stück weit weg: Informationen der Zeitung zufolge haben sowohl Romeros Klub Velez Sarsfield, als auch sein Berater Anteile an seinen Rechten.

Da in der Premier League inzwischen aber die Third-Party-Ownership verboten ist, müsste sich Arsenal mit allen Parteien einigen, die Anteile an Romero haben. Insgesamt könnte sich die Ablöse somit dem Vernehmen nach auf über sechs Millionen Euro belaufen, was deutlich über Arsenals ursprünglicher Bewertung liegt.

Arsenal im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung