Sonntag, 09.11.2014

Premier League, 11. Spieltag

Arsenal patzt erneut nach Führung

Der FC Arsenal lässt in der Premier League abreißen und muss am 11. Spieltag bei Swansea City eine 1:2-Niederlage einstecken. Gegen Chelsea scheint derweil kein Kraut gewachsen. Auch in Liverpool behalten die Blues trotz Rückstand die Oberhand und stürzen den Gastgeber in die Krise. Manchester United schafft es gegen Crystal Palace eine Negativserie zu beenden. City kommt in einem wilden Kick gegen QPR nur zu einem Remis.

Arsenal musste erneut nach einer Führung Punkte lassen
© getty
Arsenal musste erneut nach einer Führung Punkte lassen

Swansea City - FC Arsenal 2:1 (0:0)

Tore: 0:1 Sanchez (63.), 1:1 Sigurdsson (75.), 2:1 Gomis (78.)

Der Albtraum für Arsenal geht weiter. Fünf Tage nach dem Schock des 3:3 nach 3:0-Führung gegen Anderlecht erlitten die Gunners auch bei Swansea City Schiffbruch, gaben eine verdiente Führung innerhalb von drei Minuten aus der Hand. Matchwinner für die Waliser wurde Bafetimbi Gomis, der 93 Sekunden nach seiner Einwechslung seinen Premierentreffer erzielte.

Zuvor hatte sich Arsenal nach schwachen ersten 30 Minuten gesteigert und kontinuierlich auf die Führung hingearbeitet, die Alexis Sanchez im zweiten Durchgang besorgte und einen wunderbaren Konter nach Welbeck-Zuspiel aus dem Rückraum erfolgreich abschloss (63.). Arsenal wähnte sich nun auf der Siegerstraße - hatte die Rechnung aber nicht mit Gylfi Sigurdsson gemacht.

Nach 75 Minuten nahm der frühere Hoffenheimer Standardspezialist bei einem von Kieran Gibbs verursachten Freistoß aus gut 25 Metern Maß - und zirkelte das Leder unhaltbar für Wojciech Szczesny in den rechten Winkel. Dahin war die gute Arbeit Arsenals, die Gomis in der 78. Minute mit seinem Kopfballtor nach Montero-Flanke gänzlich vernichtete. Die Swans schieben sich damit in der Tabelle an Arsenal vorbei.

Get Adobe Flash player

FC Liverpool - FC Chelsea 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Can (9.), 1:1 Cahill (14.), 1:2 Costa (67.)

Die Blues marschieren weiter ohne Niederlage durch die Premier League und festigen ihre Spitzenposition. Auch Vorjahres-Vizemeister Liverpool konnte trotz Schonung mit einer B-Elf unter der Woche gegen Real Madrid die Mourinho-Elf nicht stoppen. Spielentscheidend war wieder einmal Diego Costa, der sein zehntes Saisontor erzielte.

Dabei legten die Reds gut los. Der erneut aufgebotene Emre Can hatte in der Anfangsminute mit einem tückisch abgefälschten Fernschuss die erste große Chance. Aus ähnlicher Position dann wenig später das Tor durch den Deutschen: Von Raheem Sterling bedient zog Can aus 25 Metern ab und traf Gary Cahill am Rücken - unhaltbar für Thibaut Courtois schlug der Ball rechts ein (9.).

Chelsea wachte aber auf und glich schnell aus. Unglücksrabe Cahill staubte nach einem von Simon Mignolet noch parierten Terry-Kopfball zum 1:1 ab (14.). Es ging rasant weiter, beide Teams boten sich einen heißen Fight mit hohem Tempo und rassigen Zweikämpfen. Gegen Ende der ersten Hälfte wirkten die Blues der Führung näher.

Von Liverpool kam im zweiten Durchgang immer weniger, Mario Balotelli war erneut ohne jede Bindung. Sein Gegenüber machte es besser. Cesar Azpilicueta düpierte Coutinho und flankte vor das Tor, wo Costa goldrichtig stand und zum 2:1 einschoss (67.). Liverpools versuchte noch einmal das Comeback und hatte Pech, einen klaren Elfmeter nach Cahill-Handspiel nicht zugesprochen zu bekommen (87.).

Manchester United - Crystal Palace 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Mata (68.)

Gut eine Viertelstunde war in Halbzeit zwei gespielt, da bewies United-Trainer Louis van Gaal ein goldenes Händchen. Für den bis dato enttäuschenden Adnan Januzaj brachte der Niederländer Juan Mata in Partie (62.). Keine zehn Minuten später war es dann der Spanier, der sich zum Matchwinner für die Red Devils entwickelte.

Fast 70 Minuten waren die Hausherren angerannt, hatten unter anderem durch Angel Di Maria und Wayne Rooney beste Chancen vergeben. Vieles deutete deshalb bereits auf ein weiteres Spiel ohne Sieg hin - bis Matas Geniestreich alles änderte. Aus gut 20 Metern nahm der 26-Jährige Maß und ließ Palace-Keeper Julian Speroni mit einem platzierten Schuss keine Chance (68.). Die Erleichterung über die verdiente Führung war im Old Trafford auf und abseits des Rasens nahezu greifbar.

Dabei konnte man den Hausherren fehlenden Willen nun wahrlich nicht ankreiden. United präsentierte sich von Beginn an engagiert und drückte die Gäste tief in die eigene Hälfte. Bis zur Führung wurde dann jedoch die Problematik der laufenden Saison ersichtlich. Den Red Devils fehlte es an Ideen, Tempo und vor allem an Präzision. Eine Tatsache, die sich auch durch das dringend benötigte Erfolgserlebnis nicht ändern wird. Zudem hatte Manchester Glück, dass Frazier Campbell kurz vor der Pause die beste Chance der Gäste ebenfalls liegen ließ.

Get Adobe Flash player

Queens Park Rangers - Manchester City 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Austin (21.), 1:1 Agüero (32.), 2:1 Demichelis (76.ET), 2:2 Agüero (83.)

Die Citizens haben die Rehabilitation nach der enttäuschenden Heimpleite unter der Woche gegen ZSKA Moskau verpasst und lassen in der Premier League langsam aber sicher abreißen. In einem phasenweise rasanten Schlagabtausch trennte sich der Meister vom Kellerkind QPR nur unentschieden und darf sich bei Doppeltorschütze Sergio Agüero bedanken, zumindest einen Punkt mitgenommen zu haben.

Bei strömendem Regen an der Loftus Road hatte City große Mühe mit den frech aufspielenden Gastgebern. Kurios: Den Freistoß nach einem Abseitstor der Gastgeber vermasselte Joe Hart komplett, rutschte aus und spielte den Ball in die Füße von Austin, der einschoss. Mike Dean pfiff den Treffer aber zurück, da Hart den Ball bei der Ausführung zweimal berührte (10.).

Fünf Minuten später rettete Hart mit einem tollen Reflex gegen Austin. Mit Ankündigung dann das 1:0 für QPR durch den starken Austin, der von Eduardo Vargas bedient einschob (21.). Die Sky Blues wussten gar nicht, wie ihnen geschieht - und kamen trotzdem zum Ausgleich. Agüero nahm einen langen Ball von Eliaquim Mangala aus abseitsverdächtiger Position auf, tanzte die Abwehr aus und schob zum 1:1 ein (32.).

Mit dem Remis ging es in die Pause, aus der City konzentrierter und zielstrebiger kam. Mit der Zeit ließen die Gäste aber wieder abreißen - und wurden mit der kalten Dusche bestraft. Austin flankte ins Zentrum, wo Martin Demichelis ein Eigentor unterlief (76.). City kam durch Agüero nach starkem Toure-Zuspiel noch zum Ausgleich (83.). Der Rückstand auf Tabellenführer Chelsea beträgt nun allerdings schon acht Punkte.

Der 11. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.