Arsenal-Trainer Wenger äußert sich

"Mourinho hat mich provoziert"

Von Marco Nehmer
Montag, 13.10.2014 | 13:34 Uhr
Arsenals Arsene Wenger und Chelseas Mourinho werden wohl keine Freunde mehr
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Es war die Szene des vergangenen Premier-League-Spieltags - dabei spielte sie sich außerhalb des Feldes ab. Beim Spiel zwischen dem FC Chelsea und dem FC Arsenal kam es zu einem kurzen Handgemenge zwischen Arsene Wenger und Jose Mourinho. Der Franzose bedauert die Aktion, sieht sich aber vom Portugiesen provoziert.

Wenger empörte sich nach einem Foulspiel von Chelseas Gary Cahill an Alexis Sanchez an der Seitenauslinie derart, dass er zum Schauplatz stürmte und dabei mit dem im Weg stehenden Mourinho aneinandergeriet. Wenger schubste den Blues-Coach, Referee Martin Atkinson musste zwischen den beiden Streithähnen schlichten.

"Im Nachhinein denke ich, ich hätte besser gar nicht reagieren sollen", sagte der Arsenal-Manager nun dem französischen TV-Sender "TF1". Wenger gab sich selbstkritisch: "So verhält man sich auf dem Fußballplatz nicht."

Wenger aber relativierte kurz darauf: "Ich entschuldige mich, aber das gehört zum Spiel, wo alles hektisch ist. Und dann haben wir noch eine wesentliche Vergangenheit. Hat Mourinho mich provoziert? So hat es sich angefühlt. Ich habe den Chelsea-Trainerbereich nicht betreten."

Arsene Wenger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung