Falcao zu United - Welbeck wird Gunner

SID
Dienstag, 02.09.2014 | 02:33 Uhr
Nach etlichen Gerüchten steht sein neuer Verein fest: Falcao geht zu Manchester United
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Man City -
Tottenham
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Man United
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Premier League
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City

Manchester United hat am Deadline Day einen spektakulären Transfer getätigt und sich mit Superstar Radamel Falcao verstärkt. Der Kolumbianer kommt auf Leihbasis vom AS Monaco ins Old Trafford. Bis zuletzt waren auch Real Madrid, Manchester City und der FC Arsenal mit im Rennen. Danny Welbeck wird dagegen ein Gunner.

Falcao erhält in Manchester einen Vertrag für ein Jahr, der die Red Devils laut Medienberichten die Rekordsumme von umgerechnet rund 15 Millionen Euro Leihgebühr kosten soll. Der 28-Jährige besitzt bei seinem Stammverein Monaco noch ein Arbeitspapier bis 2018. Der Kolumbianer soll zudem rund 335.000 Euro pro Woche verdienen. Das berichtet der "Telegraph".

Ein Wechsel des im Sommer 2013 für 60 Millionen Euro von Atletico Madrid verpflichteten Angreifers hatte sich zuletzt abgezeichnet. Falcao stand nicht im Kader der Monegassen für das Ligaspiel gegen OSC Lille - nur der Abnehmer schien bis zuletzt unklar.

Falcao tweetete Wechsel zu Real

Neben United, das nun mit Falcao, Wayne Rooney und Robin van Persie im Sturm die Rückkehr in die Spitzengruppe der Premier League anstrebt, wurden noch am Tag des Wechsels weitere Abnehmer gehandelt. Der Spieler selbst hatte mit einem später wieder gelöschten Tweet zunächst praktisch seinen Wechsel zu Real Madrid verkündet.

Danach schrieb die Presse den früheren Porto-Angreifer zu United-Rivale Manchester City. Auch Arsenal schien angesichts der Verletzung von Olivier Giroud bis zum Schluss im Rennen. Nun die Einigung mit dem englischen Rekordmeister, der durch den Wechsel von Javier Hernandez zu Real Madrid für den Kolumbianer Platz schafft.

Auch United-Coach Louis van Gaal zeigte sich über die Verpflichtung erfreut: "Seine Torquote spricht für sich, wenn ein Spieler seines Kalibers auf dem Markt ist, kann man die Gelegenheit, ihn zu verpflichten, nicht verstreichen lassen".

Auch Falcao selbst äußerte sich bereits auf der ManUnited-Website zum Transfer: "Manchester United ist der größte Klub der Welt und wird alles daran setzen, wieder zurück an die Spitze zu kommen".

Welbeck zu Arsenal

In einer langen Transfernacht drehte sich das Stürmerkarussell bei United weiter: Danny Welbeck wurde vom FC Arsenal verpflichtet. Die Gunners bestätigten den Transfer, gaben allerdings weder genauere Angaben über Vertragslaufzeit noch über die Ablösesumme.

Für Welbeck soll das Team von Arsene Wenger allerdings rund 20 Millionen Euro überweisen, in der Pressemitteilung ist von einem "langfristigen Vertrag" die Rede.

Falcao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung