Fussball

Khedira: Chelsea statt Arsenal?

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 17.07.2014 | 10:19 Uhr
Auch die Blues hätten Weltmeister Sami Khedira offenbar gerne im Kader
© getty

Zu Wochenbeginn wurde schon über eine Einigung zwischen dem FC Arsenal und Sami Khedira berichtet, jetzt könnte es den Mittelfeldmann von Real Madrid zu einem anderen Londoner Klub ziehen. Offenbar sind Khediras Gehaltsvorstellungen zu hoch für die Gunners, was den FC Chelsea auf den Plan bringt.

Nach Informationen des "Mirror" ist Arsenal nicht dazu bereit, Khediras Real-Gehalt (9,8 Millionen pro Jahr) zu übernehmen, weshalb die Verhandlungen stocken. Zuvor war bereits berichtet worden, dass sich die Londoner mit den Königlichen auf eine Ablöse in Höhe von umgerechnet 25,3 Millionen Euro geeinigt hätten. Khediras Vertrag in Madrid läuft noch bis 2015.

Angesichts der stockenden Gespräche mit Arsenal soll daher jetzt aber Chelsea-Coach Jose Mourinho die Fühler nach dem deutschen Nationalspieler ausgestreckt haben. Die Blues seien demnach eher dazu bereit, Khediras Gehaltsvorstellungen zu entsprechen. Doch dessen Berater Jörg Neubauer dementierte im "Telegraph" am Mittwoch fleißig und hält sich alle Möglichkeiten offen.

"Wir stehen nicht in Gesprächen mit Arsenal. Ich denke nicht, dass eine Einigung erzielt wurde, ansonsten wäre ich darüber informiert worden", so Neubauer: "Wenn ein Klub interessiert ist, bin ich mir sicher, dass sie mich kontaktieren und wir darüber sprechen. Das Gleiche gilt für Chelsea. Wir sprechen mit Real über seinen Vertrag, aber noch ist längst nichts entschieden."

Sami Khedira im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung