Kein Draxler trotz Walcott-Verletzung

Wenger: Neuzugänge? Nein!

Von Matti Peters
Freitag, 17.01.2014 | 22:01 Uhr
Arsene Wenger will auf dem Transfermarkt nicht aktiv werden
© getty
Advertisement
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Arsenal-Coach Arsene Wenger sieht seine Gunners bis zur nächsten Transferperiode im Sommer gut gerüstet. Einen Neuzugang im Winter schließt der Franzose kategorisch aus.

"Ob wir kurz davor stehen jemanden zu verpflichten? Nicht im Moment. Nein!", entgegnete Arsene Wenger auf einer Pressekonferenz den anhaltenden Gerüchten, dass Arsenal vor der Verpflichtung des deutschen Nationalspielers Julian Draxler vom FC Schalke 04 oder dem ehemaligen Bundesliga-Spieler Dimitar Berbatov vom FC Fulham steht.

Die derzeitige Situation in der Offensivabteilung von Arsenal sieht der Franzose gelassen: "Nicklas Bendtner kommt gerade zurück und Yaya Sanogo macht gute Fortschritte im Training." Die schwere Verletzung vom englischen Nationalspieler Theo Walcott bedauert er dennoch: "Das ist ein großer Rückschlag für uns, aber hoffentlich können wir den Ausfall kompensieren."

Der FC Arsenal stand seit Mitte September nur eine Woche nicht an der Tabellenspitze der Premier League und bekräftigt damit seine Ambitionen, zehn Jahre nach dem letzten Titelgewinn erneut die englische Meisterschaft zu holen.

Die Gunners im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung