Kagawa: Magen ausgepumpt

SID
Sonntag, 08.12.2013 | 15:06 Uhr
Kagawa kam in der Premier League bisher erst sechs Mal zum Einsatz
© getty
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Shinji Kagawa hat für eine kuriose Geschichte gesorgt. Der Japaner von Manchester United musste am Mittwoch ins Krankenhaus eingeliefert werden. Er hatte offenbar zu viel gegessen, sein Magen musste ausgepumpt werden.

Manch einer wunderte sich, dass Kagawa bei der 2:3-Heimpleite von Manchester gegen Newcastle 90 Minuten auf der Bank saß. Nun gab Red-Devils-Coach David Moyes eine Erklärung ab.

"Er hat am Freitag ein bisschen trainiert, aber er war sehr schlapp. Sämtliche Fitnesswerte waren so schlecht, dass wir das Gefühl hatten, es wäre besser, wenn wir keine Risiken eingehen", sagte der Schotte.

"Ihm war sehr übel"

Die Geschichte begann schon unter der Woche - nach der 0:1-Niederlage gegen den FC Everton am Mittwoch. Am Abend fühlte sich der frühere Dortmunder extrem schlecht. Nachbarn sollen deshalb einen Krankenwagen gerufen haben.

"Shinji war sehr krank nach dem Spiel. Ihm war sehr übel. Er glaubt, dass er zu viel gegessen hat, sein Magen wurde ausgepumpt, aber ich denke, er wird wieder okay", so Moyes.

Shinji Kagawa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung