Sonntag, 08.12.2013

Premier League, 15. Spieltag

Osvaldo als Ibra - Gunners remis

Die Red Devils lieferten gegen Newcastle eine katastrophale Leistung ab und kassierten die erste Heimpleite gegen die Magpies seit 41 Jahren. Der FC Chelsea verlor trotz eines Schürrle-Doppelpacks gegen Stoke City. Liverpool hat den zweiten Rang in der Premier League durch den fünften Heimsieg in Folge erobert. Nach zuletzt drei Siegen hat Manchester City einen leichten Rückschlag erlitten. Die Gunners teilen sich mit Everton die Punkte.

Mesut Özil traf gegen die Toffees zum 1:0 - am Ende reichte es aber nicht zum Sieg
© getty
Mesut Özil traf gegen die Toffees zum 1:0 - am Ende reichte es aber nicht zum Sieg

FC Arsenal - FC Everton 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Özil (80.), 1:1 Deulofeu (84.)

Der FC Everton bleibt in der Premier League einfach unbesiegbar. Auch Tabellenführer Arsenal kann die Toffees nicht bezwingen, die beim Gastspiel im Emirates zum achten Mal in Folge ungeschlagen blieben - ligaweit absoluter Bestwert. Als alles nach einem Sieg für Arsenal aussah, brachte Gerard Deulofeu die Gunners mit einem satten Schuss zum 1:1-Endstand zum Schweigen.

Die Toffees traten mit dem Selbstbewusstsein eines Spitzenteams auf und erspielten sich in der Anfangsviertelstunde fast 70 Prozent Ballbesitz. Arsenal hatte den umtriebigen Everton-Angriff zwar weitgehend gut im Griff, agierte aber ungewöhnlich tief und passiv. Özil forderte seine Mitspieler gestenreich auf, weiter nach vorn zu schieben, wurde aber erst fünf Minuten vor der Pause erhört. In die erste echte Powerplay-Phase Arsenals ertönte dann der Halbzeitpfiff. Nach Wiederbeginn ging es dort jedoch weiter.

Arsenal wurde stärker, weil Özil stärker wurde. Der Deutsche dirigierte jetzt die Angriffe. Everton blieb aber bissig und drängte die Überlegenheit der Gunners zurück. Arsene Wenger reagierte mit einem Dreifachwechsel - mit Erfolg. Der eingewechselte Rosicky flankte auf den ebenfalls gekommenen Walcott, der für Özil ablegte. Aus einem Meter schoss der Deutsche die Gunners in Front. Die kalte Dusche durch Deulofeu folgte jedoch prompt.

Pech für die Londoner: In letzter Sekunde jagte Olivier Giroud einen fulminanten Weitschuss noch ans Lattenkreuz. Arsenal baut seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf fünf Punkte aus, Everton lauert einen hinter dem Verfolgertrio.

Manchester United - Newcastle United 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Cabaye (61.)

Newcastle schreibt Geschichte: Yohan Cabaye schoss das goldene Tor für die Magpies, die den ersten Auswärtssieg im Old Trafford seit 41 Jahren feierten. Manchester blieb damit auch im vierten Ligaspiel in Folge ohne Sieg und rutscht ins Mittelfeld der Tabelle ab.

Ohne den gelbgesperrten Wayne Rooney aber dafür mit dem zurückgekehrten Robin van Persie spielten die Red Devils von Beginn an ideen- und leidenschaftslos. Beiden Teams gelang es nur selten, das Mittelfeld zu überbrücken und Strafraumszenen zu kreieren. Versuche aus der Distanz scheiterten allesamt kläglich. Höhepunkt des Grottenkicks: Eine dreiste Schwalbe von Chicharito, die eigentlich mit Gelb hätte geahndet werden müssen.

Manchester kam mit mehr Elan aus der Kabine und hätte eigentlich einen Elfmeter bekommen müssen. Vom Pfosten sprang der Ball an Vernon Anitas Hand, der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Nur wenig später reichte ein einziger gut herausgespielter Angriff, um das Moyes-Teams in Rückstand geraten zu lassen. Cabaye versenkte eine Sissoko-Flanke im linken Eck, United fiel keine Antwort ein. Ein Van-Persie-Treffer aus Abseitsposition wurde korrekterweise aberkannt, es blieb beim historischen Sieg für Newcastle.

United-Trainer Moyes war nach der Partie bedient: "Ich bin enttäuscht darüber, dass wir schon wieder verloren haben. Wir hätten ein Tor gebraucht, das uns Selbstvertrauen gibt. Wir haben uns ein paar Chancen erspielt, aber nicht genug. Uns hat die Kreativität im richtigen Moment gefehlt", so der 50-Jährige.

Get Adobe Flash player

Stoke City - FC Chelsea 3:2 (1:1)

Tore: 0:1, 2:2 Schürrle (10., 52.), 1:1 Crouch (42.), 2:1 Ireland (50.), 3:2 Assaidi (90.)

38 Jahre lang hat Stoke City gegen den FC Chelsea in der Liga auf einen Sieg warten müssen. Dieser Umstand macht den Last-Minute-Erfolg durch das Siegtor von Oussama Assaidi umso süßer. Dabei schien eigentlich Chelseas Andre Schürrle zum Mann des Spiels zu werden.

Die Top-Torjäger der Premier League 2013/14
Platz 1: Luis Suarez vom FC Liverpool (31 Tore)
© getty
1/13
Platz 1: Luis Suarez vom FC Liverpool (31 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez.html
Platz 2: Daniel Sturridge vom FC Liverpool (22 Tore)
© getty
2/13
Platz 2: Daniel Sturridge vom FC Liverpool (22 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=2.html
Platz 3: Yaya Toure von Manchester City (20 Tore)
© getty
3/13
Platz 3: Yaya Toure von Manchester City (20 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=3.html
Platz 4: Wayne Rooney von Manchester United (17 Tore)
© getty
4/13
Platz 4: Wayne Rooney von Manchester United (17 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=4.html
Platz 4: Sergio Agüero von Manchester City (17 Tore)
© getty
5/13
Platz 4: Sergio Agüero von Manchester City (17 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=5.html
Platz 4: Wilfried Bony von Swansea City (17 Tore)
© getty
6/13
Platz 4: Wilfried Bony von Swansea City (17 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=6.html
Platz 7: Edin Dzeko von Manchester City (16 Tore)
© getty
7/13
Platz 7: Edin Dzeko von Manchester City (16 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=7.html
Platz 7: Olivier Giroud vom FC Arsenal (16 Tore)
© getty
8/13
Platz 7: Olivier Giroud vom FC Arsenal (16 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=8.html
Platz 9: Jay Rodriguez vom FC Southampton (15 Tore)
© getty
9/13
Platz 9: Jay Rodriguez vom FC Southampton (15 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=9.html
Platz 9: Romelu Lukaku vom FC Everton (15 Tore)
© getty
10/13
Platz 9: Romelu Lukaku vom FC Everton (15 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=10.html
Platz 11: Eden Hazard vom FC Chelsea (14 Tore)
© getty
11/13
Platz 11: Eden Hazard vom FC Chelsea (14 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=11.html
Platz 11: Loic Remy von Newcastle United (14 Tore)
© getty
12/13
Platz 11: Loic Remy von Newcastle United (14 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=12.html
Platz 13: Steven Gerrard vom FC Liverpool (13 Tore)
© getty
13/13
Platz 13: Steven Gerrard vom FC Liverpool (13 Tore)
/de/sport/diashows/1308/premier-league-beste-torjaeger-2013-2014/barclays-premier-league-england-torjaegerliste-2013-2014-robin-van-persie-wayne-rooney-luis-suarez,seite=13.html
 

Erstmals seit dem 27. Oktober hatte Jose Mourinho dem deutschen Nationalspieler von Beginn an wieder das Vertrauen geschenkt. Und der Flügelstürmer ergriff seine Chance mit einem Doppelpack. Tor Nummer eins fiel nach einem starken Lauf gegen drei Stoke-Verteidiger, Treffer Nummer zwei war ein fulminanter Schuss nach einem Mata-Freistoß. In der 56. Minute traf Schürrle zudem noch den Querbalken.

Die Story des Spiels schrieben aber die Hausherren, die sich nach anfänglicher Unterlegenheit in die Partie bissen. Das 1:1 durch Peter Crouch nach einer Arnautovic-Ecke war ebenso verdient wie das zwischenzeitliche 2:1 durch Joker Stephen Ireland, dem allerdings ein harter Körpereinsatz von Jonathan Walters gegen Cesar Azpilicueta vorausgegangen war. Oussama Assaidis passgenauer Fernschuss in der Schlussminute setzte der starken Leistung der Potters noch die Krone auf.

FC Southampton - Manchester City 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Agüero (10.), 1:1 Osvaldo (42.)

Sollte Manchester City die Aufgabe in Southampton nach den drei Niederlagen der Saints aus den letzten Wochen auf die leichte Schulter genommen haben, hat sich das gerächt. Zwar ging der Meister von 2012 nach einer schöner Vorarbeit von Aleksandar Kolarov durch Sergio Agüero früh in Führung, doch das Sagen im St. Mary's Stadium hatten die Hausherren.

Vor allem das Trio Adam Lallana, James Ward-Prowse und Pablo Osvaldo stellte die City-Abwehr vor immense Probleme. Der agile Osvaldo führte Manchesters Defensive kurz vor der Pause sogar förmlich vor, als er nach Vincent Kompany auch noch Kolarov versetzte und den Ball anschließend über Costel Pantilimon hinweg in den rechten Torwinkel zirkelte.

Das Spiel bot über 90 Minuten jede Menge Tempo und Spannung. Obwohl Southampton mehr Spielanteile und Chancen hatte, erarbeitete City besonders über Toptorjäger Sergio Agüero die besseren Torchancen.

FC Liverpool - West Ham United 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Demel (42./Eigentor), 2:0 Sakho (47.), 2:1 Skrtel (66./Eigentor), 3:1 Suarez (81.), 4:1 Suarez (84.)

Rote Karte: Nolan (82./West Ham/grobes Foulspiel)

Die Heimserie des FC Liverpool geht weiter. Die Elf von Trainer Brendan Rodgers gegen West Ham bereits den fünften Sieg in Folge an der Anfield Road ein. Dabei schien den Reds nach einem furiosen Start in die Partie nach 15 Minuten schon ein wenig die Puste auszugehen. Erst ein kurioses Eigentor von Guy Demel kurz vor der Pause brachte die Liverpooler auf die Siegerstraße. Nach einem gehaltenen Suarez-Schuss von Magpies-Keeper Jussi Jääskeläinen stolperte der Ivorer den Ball über die eigene Torlinie.

Als James Collins in der zweiten Hälfte ein ähnliches Missgeschick unterlief und er einen Kopfball von Mamadou Sakho nicht entschärfen konnte, schien die Partie bereits schon so gut wie entschieden. Ein weiteres Eigentor, diesmal durch den Liverpooler Martin Skrtel, brachte West Ham zwar nochmal zurück ins Spiel, doch ein Doppelschlag von Luis Suarez zerstörte alle Hoffnungen.

Während Kavin Nolan sich mit einem Brutalotritt gegen Jordan Henderson eine längere Sperre eingehandelt haben dürfte und Rot sah, baute der 26-Jährige seine Führung in der Torjägerliste mit den Treffern 14 und 15 in dieser Spielzeit weiter aus. Die Hammers hängen nach der Niederlage weiterhin im Tabellenkeller der Liga fest, Liverpool ist nun Dritter.

Der 15. Spieltag im Überblick

Marco Heibel

Diskutieren Drucken Startseite
ENG

Premier League, 14. Spieltag

ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 14. Spieltag

Primera Division, 14. Spieltag

Serie A, 15. Spieltag

Ligue 1, 16. Spieltag

Süper Lig, 13. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.