"Vertrag bei United unterschrieben"

SID
Sonntag, 03.11.2013 | 14:49 Uhr
Sven-Göran Eriksson wäre vor rund zehn Jahren fast bei Manchester United gelandet
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Everton -
Swansea
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Premier League
Everton -
Chelsea
Premier League
Man City -
Bournemouth
Premier League
Burnley -
Tottenham
Premier League
Leicester -
Man United
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premier League
Liverpool -
Leicester
Premier League
Man Utd -
Southampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Sven-Göran Eriksson stand nach eigenen Angaben vor rund zehn Jahren unmittelbar vor einem Engagement als Teammanager beim englischen Rekordmeister Manchester United.

In einer neuen Autobiografie gab der 65-jährige Schwede an, 2002 als Nachfolger von Sir Alex Ferguson festgestanden zu haben. "Der Vertrag war unterschrieben. Ich war der neue Teammanager von Manchester United", so Eriksson in einem Vorabdruck in der "Mail on Sunday".

Eriksson war damals als Trainer der englischen Nationalmannschaft tätig und sollte die Three Lions zur Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland führen.

"Ich wusste, dass ich von vielen Seiten kritisiert worden wäre. Aber ich hatte die Chance, Manchester United zu trainieren, den wahrscheinlich größten Verein der Welt. Es wäre möglich gewesen, das Amt für England weiter auszuführen", sagte Eriksson.

Trainer in China

Einige Wochen später habe United-Geschäftsführer Peter Kenyon von dem Deal jedoch abgesehen, da Ferguson seine Gedanken an ein Karriere-Ende verworfen und sich mit dem Klub auf einen neuen Dreijahres-Vertrag verständigt hätte. Der Klub ließ die Aussagen zunächst unkommentiert.

Eriksson trainiert derzeit den chinesischen Erstligisten Guangzhou. Ferguson war nach der abgelaufenen Saison nach 27 Jahren bei Manchester United abgetreten.

Sven-Göran Eriksson im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung