Trotz schwachen Saisonstarts

Ferguson stärkt Moyes den Rücken

SID
Dienstag, 29.10.2013 | 11:04 Uhr
Sir Alex Ferguson hatte 1986 selbst nicht den besten Start bei ManUnited
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Teammanager-Ikone Sir Alex Ferguson hat Nachfolger David Moyes trotz des schwachen Saisonstarts von Manchester United den Rücken gestärkt und sogar vom möglichen Titel gesprochen.

"Wir sind schon viele Male schlecht gestartet. Wir sind der einzige Klub in dieser Liga, der aufgrund seiner Geschichte in der Lage ist, wieder zurückzukommen und noch die Meisterschaft zu gewinnen", sagte Ferguson.

Alex Ferguson weiß, wovon er spricht. Der 71-Jährige, der als Klubdirektor noch in beratender Funktion tätig ist, hatte 1986 selbst nicht den besten Start bei Manchester. Sieben Jahre dauerte es, bis Ferguson 1993 den ersten seiner 13 Meistertitel mit dem Klub gewann, mit dem er 1999 und 2008 auch in der Champions League triumphierte. Insgesamt kam er in seinen 27 Jahren auf der Bank von Manchester auf 38 Titel.

ManUnited belegt derzeit mit acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter FC Arsenal nur den achten Platz, hat aber zuletzt mit zwei Siegen aus drei Spielen in der Premier League einen leichten Aufwärtstrend gezeigt.

Sir Alex Ferguson im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung