Di Matteo: Cole und Terry sollen bleiben

Von Constantin Eckner
Sonntag, 28.10.2012 | 11:21 Uhr
Roberto Di Matteo will Verteidiger John Terry (r.) halten
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Rund um die zwei langjährigen Defensivakteure des FC Chelsea, John Terry und Ashley Cole, kamen in letzter Zeit Transfergerüchte auf, wonach beide den Klub im Winter verlassen wollen. Im Fall von John Terry wurde in dieser Woche ein Wechsel zum spanischen Erstligisten FC Valencia kolportiert. Ashley Cole seinerseits wird seit einigen Wochen mit Paris St. Germain in Verbindung gebracht.

Chelsea-Trainer Roberto Di Matteo glaubt derweil noch nicht an einen Wechsel seiner beiden Defensivstützen. Allerdings könnte die Vertragspolitik des Vereins dem 42-jährigen Italiener einen Strich durch die Rechnung machen. Da Ashley Coles Vertrag im Sommer 2013 ausläuft und er bereits 31 Jahre alt ist, bietet ihm der FC Chelsea nur noch einen Einjahresvertrag an.

"Ich denke, es gibt laufende Verhandlungen mit dem Klub", so Di Matteo gegenüber "ESPN" und weiter: "Er diskutiert das direkt mit dem Verein. Ich möchte, dass er bei uns bleibt." Der Trainer betont im Hinblick auf die Vereinspolitik, dass Cole ein konditionsstarker Spieler ist. "Er spielt jede Partie und er hat noch viele gute Jahre vor sich", sagt Di Matteo.

Zugleich ist sich der Italiener über die Stärken von Ashley Cole im Klaren. "Für mich ist er einer der besten Linksverteidiger weltweit und wertvoll für den Verein. Er ist offensiv wie defensiv sehr stark. Er hat eine gute Technik, er ist ausdauerstark. Er hat einfach alles", lobt ihn Di Matteo.

Wechselgerüchte um Terry sind "Unsinn"

Von den aktuell aufkommenden Wechselgerüchten um seinen Abwehrchef John Terry, der mit Valencia in Verbindung gebracht wird, hält Di Matteo auch nichts. "Da ist nichts dran. Ich weiß nicht, wer diese Gerüchte in die Welt setzt. Es ist Unsinn. Das braucht man nicht zu diskutieren, weil es einfach nicht wahr ist. Er hat noch für diese und nächste Saison einen Vertrag", betont der 42-Jährige.

"In der letzten Saison wurde viel über die alte Garde diskutiert und sie widerlegten die Kritik. Niemand weiß, was die Zukunft bringt, aber im Moment sind sie unsere Spieler und sehr wichtig für unsere Leistung", sagt Di Matteo.

Lukaku-Rückkehr im Winter?

Gleichzeitig wird um einen jungen Offensivakteur diskutiert, der bei Chelsea unter Vertrag steht. Die sportliche Leitung denkt darüber nach, die Ausleihe von Romelu Lukaku an West Bromwich im Januar zu beenden. "Es ist eine einjährige Ausleihe, aber wir haben eine Klausel", so der Trainer. Diese Überlegungen hängen unmittelbar mit der Personalsituation im Sturm bei den Londonern zusammen. Zurzeit stehen Di Matteo nur Fernando Torres und Daniel Sturridge als Mittelstürmer zur Verfügung.

Spekulationen um ein 60 Millionen Euro hohes Angebot von Chelsea an Atletico Madrid für Radamel Falcao kamen in dieser Woche auf. Bereits im Sommer wurde der kolumbianische Stürmer mit den Londonern in Verbindung gebracht. Chelsea-Eigentümer Roman Abramovich soll sich dazu entschlossen haben, die in der Ausstiegsklausel im Vertrag geforderte Ablösesumme aufzubringen.

Roberto Di Matteo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung