Trotz Gerichtsurteil

FA ermittelt erneut gegen Terry

SID
Freitag, 27.07.2012 | 21:16 Uhr
John Terry (l.) befindet sich mit dem FC Chelsea derzeit auf USA-Reise
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Brighton -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Premier League
Man City -
West Ham

Der englische Fußballverband FA hat wegen Rassismus-Vorwürfen erneut Ermittlungen aufgenommen gegen den englischen Nationalspieler John Terry. Dies gab die FA am Freitag bekannt, zwei Wochen nachdem Terry von einem öffentlichen Gericht freigesprochen worden war.

Das Gericht hatte keine Beweise dafür erbringen können, dass der Kapitän des englischen Erstligisten FC Chelsea in einem Ligaspiel im Oktober vergangenen Jahres gegen Queens Park Rangers deren Verteidiger Anton Ferdinand rassistisch beleidigt hatte.

Dennoch hält die FA die Anschuldigung gegen den Nationalspieler aufrecht, dieser habe Ferdinand mit Worten und seinem Verhalten beleidigt. Terry bestreitet dies und kündigte an, er werde "die Gelegenheit zu einer persönlichen Anhörung beantragen".

In einem ähnlichen Fall von Rassismus-Vorwürfen war Liverpools Angreifer Luis Suarez von der FA im vergangenen Jahr wegen der Beleidigung des dunkelhäutigen Abwehrspielers Patrice Evra von Manchester United zu einer Sperre von acht Spielen verurteilt worden.

John Terry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung