Wechselt der Holländer nach Frankreich?

PSG steigt in Rennen um van Persie ein

Von Bastian Hauck
Freitag, 29.06.2012 | 17:03 Uhr
Robin van Persie (r.) musste sich mit den Niederlanden früh von der EM verabschieden
© Getty
Advertisement
Premier League
West Ham -
Tottenham
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Premier League
Leicester -
Liverpool
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Premier League
Brighton -
Newcastle
Premier League
Arsenal -
West Brom
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Premier League
Chelsea -
Man City
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Brighton

Paris St.-Germain ist weiter bestrebt, aufzurüsten: Neuestes Objekt der Begierde ist Arsenal-Stürmer Robin van Persie. Dies berichtet die "Daily Mail".

Demnach könnte Paris Saint-Germain mit Manchester City in ein Wettrennen um den 28-jährigen Holländer treten. Nach englischen Medienberichten bemüht sich der englische Meister schon länger um die Dienste des Torschützenkönigs der abgelaufenen Saison.

Doch der Transfer geriet zuletzt aufgrund der hohen Ablöseforderungen vonseiten des FC Arsenal ins Stocken, könnte sogar letztlich scheitern. Arsenal verlange mehr als 30 Millionen Euro. City sei dagegen aber nur bereit, weniger als 20 Millionen Euro zu zahlen, so englische Medienberichte.

Zaghafte Erkundigungen

Die schwierige Verhandlungsbasis sowie die anhaltenden Unsicherheiten über die Zukunft des Mittelstürmers rufen daher jetzt den französischen Vizemeister auf den Plan. Demnach soll PSG-Manager Leonardo erste zaghafte Erkundigungen nach der Verfügbarkeit des Angreifers eingeholt haben.

Und auch bei den hohen Ablöseforderungen sowie dem beträchtlichen Gehalt van Persies scheint Paris durch seinen Investor, das Unternehmen Qatar Sports Investment, durchaus in einer guten Ausgangssituation.

Auch Interesse aus Spanien und Italien

Zudem kennt PSG-Trainer Carlo Ancelotti den Torjäger gut aus seiner Trainerzeit beim FC Chelsea, dürfte also dessen Schwächen und Stärken einschätzen können.

Das Buhlen um van Persie wurde erst dadurch möglich, dass dieser seinen im Sommer 2013 auslaufenden Vertrag beim FC Arsenal bislang nicht verlängerte. Neben Manchester City und Paris Saint-Germain sollen auch Juventus Turin, der FC Barcelona sowie Klubs aus den Vereinigten Emiraten Interesse an den Diensten van Persies haben.

Robin van Persie im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung