Fussball

Redknapp: "Ich schreibe nicht"

SID
Harry Redknapp ist seit 2008 Trainer bei Tottenham
© Getty

Mit einem besonderen Geständnis hat der Trainer der Tottenham Hotspur, Harry Redknapp, überrascht.

In einer jetzt veröffentlichten Tonbandaufnahme einer polizeilichen Vernehmung aus dem Jahr 2009 im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung gab der 64-Jährige an, er könne "noch nicht einmal einen Spielberichtsbogen ausfüllen". Den Beamten sagte er zudem:" Sie können jeden im Verein fragen. Ich schreibe nicht."

Redknapp beschrieb sich in dem Gespräch als "völlig desorganisiert". Um Steuerangelegenheiten kümmere er sich nicht: "Ich zahle meinem Buchhalter ein Vermögen, damit er sich um mich kümmert", sagte Redknapp. "Er schreibt alle Schecks für mich und meine Frau, zahlt meine Rechnungen - im Grunde organisiert er mein komplettes Leben."

Redknapp streitet Vorwürfe ab

Redknapp soll in den Jahren 2002 und 2004 insgesamt rund 225.000 Euro vom Mitangeklagten Milan Mandaric, damaliger Eigentümer von Redknapps Ex-Klub FC Portsmouth, bekommen haben.

Diese Summe soll unversteuert auf ein Konto in Monaco überwiesen worden und somit dem Fiskus vorenthalten worden sein. Redknapp weist die Vorwürfe zurück.

Harry Redknapp im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung