Premier League: 23. Spieltag

ManUnited zurück an der Tabellenspitze

Von SPOX
Sonntag, 16.01.2011 | 19:20 Uhr
Stets Herr der Lage: Manchester Uniteds Keeper Edwin van der Sar
© Getty
Advertisement
Premier League
Swansea -
Man United
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Stoke -
Arsenal
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Premier League
Manchester City -
Everton
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Premier League
Manchester United -
Leicester
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Everton
Premier League
Liverpool -
Arsenal

Manchester United ist auch im 21. Saisonspiel ungeschlagen geblieben und hat die Tabellenführung in der Premier League zurückerobert. Bei Tottenham Hotspur erkämpften sich die Red Devils im Spitzenspiel des 23. Spieltags ein 0:0. Ein heißes Merseyside-Derby brachte keinen Sieger hervor. Der FC Liverpool und der FC Everton trennten sich bei der Heimspielpremiere von Reds-Coach Kenny Dalglish 2:2. Manchester City besiegte am Samstag beim Dzeko-Debüt Wolverhampton mit 4:3. Auch Arsenal und Chelsea fuhren Siege ein.

Tottenham Hotspur - Manchester United 0:0

United ist einfach nicht zu packen. Das Team von Trainer Sir Alex Ferguson blieb auch im 21. Saisonspiel ungeschlagen und baute seine Serie saisonübergreifend auf 26 Spiele ohne Niederlage aus.

Ein Jubiläum der besonderen Art feierte Ryan Giggs. Der 37-jährige Waliser absolvierte an der White Hart Lane sein 600. Ligaspiel für United. Nur der große Bobby Charlton spielte öfter für die Red Devils (606).

Die Spurs dominierten die erste Viertelstunde eindeutig, wobei sich vor allem die spielfreudigen Luka Modric und Rafael van der Vaart hervortaten. Ebenfalls stark: Gareth Bale auf der linken Außenbahn.

Schon in der neunten Minute hätte Peter Crouch die Führung für die Hausherren erzielen können, doch der lange Nationalspieler verfehlte das United-Tor nach Hereingabe von Alan Hutton um Zentimeter.

Manchester steigerte sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte und bekam die Partie in den Griff, konnte in der Offensive jedoch nur wenige Akzente setzen. Zwei mäßig gefährliche Abschlüsse von Wayne Rooney waren noch die Highlights (2., 23.).

Kurz vor der Pause vergab van der Vaart per Kopf nach starker Flanke von Bale eine weitere große Möglichkeit (43.).

Gelb-Rot für Rafael

Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Gäste das Geschehen lange Zeit souverän. Torszenen blieben Mangelware. Mit der Hereinnahme von Anderson für den schwachen Nani (62.) erhöhte sich die Dominanz im Mittelfeld sogar noch.

Erst als Rechtsverteidiger Rafael in der 74. Minute wegen wiederholten Foulspiels von Schiedsrichter Mike Dean mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, konnten sich die Spurs wieder deutlichere Vorteile erspielen.

Klare Chancen ließ die Defensive der Gäste um den überragenden Innenverteidiger Nemanja Vidic und den sicheren Edwin van der Sar im Tor dennoch nicht zu.

Mit einer Ausnahme: Nach einer Ecke servierte der eingewechselte Javier Hernandez van der Vaart den Ball am Elfmeterpunkt praktisch auf dem Silbertablett, doch der Niederländer schoss um Zentimeter am linken Winkel vorbei (81.).

FC Liverpool - FC Everton 2:2 (1:0)

Die Heimpremiere vom neuen Reds-Coach Kenny Dalglish glückte nur zur Hälfte. Im Merseyside-Derby gegen Everton brachte Raul Mereiles Liverpool in Führung (29.), nachdem Toffees-Keeper Tim Howard zwei Mal brillant gegen Dirk Kuyt pariert hatte. Liverpool dominierte die erste Halbzeit und hätte höher führen müssen.

Sekunden nach der Pause rächte sich die schwache Chancenverwertung der Reds. Sylvain Distin erzielte aus heiterem Himmel den Ausgleich (46.). Everton roch Lunte und schlug sechs Minuten später erneut zu. Jermaine Beckford ließ Pepe Reina aus kurzer Distanz keine Chance.

Ein Elfmeter brachte Liverpool zurück ins Spiel. Howard hatte Maxi Rodriguez umgehauen, Kuyt verwandelte sicher (68.). Beide Teams spielten in der Folge auf Sieg, nennenswerte Torchancen gab es aber keine mehr.

Reds-Kapitän Steven Gerrard saß seine Rot-Sperre aus dem FA Cup ab. Dalglish konnte auch sein viertes Spiel nicht gewinnen.

FC Chelsea - Blackburn Rovers 2:0 (0:0)

Durchatmen beim FC Chelsea. Die Blues bezwangen die Blackburn Rovers im Heimspiel mit 2:0 (0:0). Zuvor hatte das Team von Coach Carlo Ancelotti in neun Ligaspielen nur einen Sieg geholt.

Allerdings tat sich Chelsea lange schwer. Branislav Ivanovic brachte die Gastgeber schließlich nach 57 Minuten mit 1:0 in Führung. Nicolas Anelka erzielte den Endstand (76.).

Durch den Sieg müssen die Blues immerhin noch nicht alle Hoffnungen auf den Titel begraben. Bei den Rovers stand Neuzugang Roque Santa Cruz erstmals im Kader, kam allerdings nicht zum Einsatz.

Manchester City - Wolverhampton Wanderers 4:3 (1:1)

Beim Debüt von Edin Dzeko feierten die Citizens einen knappen Sieg gegen die Wanderers und sind damit weiterhin mittendrin im Titelkampf.

Zunächst musste ManCity allerdings einem Rückstand hinterherlaufen, nachdem Nenad Milijas die Gäste in Führung gebracht hatte (12.).

Kolo Toure (40.), Carlos Tevez (49. und 66.) und Yaya Toure (54.) drehten die Partie dann allerdings und schossen eine klare Führung heraus. In der Schlussphase mussten die Hausherren dann nochmal zittern, weil Kevin Doyle (68., Elfmeter) und Ronald Zubar (86.) die Wanderers nochmal heranbrachten.

Am Ende reichte es allerdings für ManCity, das nun seit fünf Spielen ohne Niederlage ist. Dzeko stand die kompletten 90 Minuten auf dem Platz.

West Ham United - FC Arsenal 0:3 (0:2)

Die Gunners haben das London-Derby im Upton Park souverän gewonnen und bleiben ganz oben mit dabei. Wenige Tage nach der Blamage gegen Ipswich im Pokal legte Robin van Persie früh den Grundstein (13.) für den 13. Saisonsieg.

Wojciech Szczesny stand zum dritten Mal von Beginn an zwischen den Pfosten des Teams von Trainer Arsene Wenger. Von dort konnte er das 2:0 durch Theo Walcott beobachten, das kurz vor der Pause fiel und den Hammers das Genick brach.

13 Minuten vor Schluss war es erneut van Persie, der per Elfmeter einschoss und Saisontor Nummer drei folgen ließ.

Arsenal steht nach dem Sieg mit nun 43 Punkten auf Rang drei. West Ham bleibt nach der elften Saisonpleite mit 20 Punkten weiterhin Tabellenletzter.

Die Premier League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung