Fussball

Verwirrung um Donis Avdijaj: Tilburg dementiert Weihnachstmarkt-Besuch

Von SPOX
Donis Avdijaj steht seit Sommer 2018 bei Willem II Tilburg unter Vertrag.
© imago

Der niederländische Erstligist Willem II Tilburg hat den ehemaligen Schalker Donis Avdijaj und drei weitere deutsche Profis beim 2:0-Sieg gegen den FC Emmen aus dem Kader gestrichen. Grund dafür war laut kicker ein unerlaubter Besuch des Meppener Weihnachtsmarktes. Tilburg dementierte dies nun in einem Statement.

"Die Medien sind ein Witz heutzutage", erklärte Tilburg-Sportdirektor Joris Mathijsen gegenüber SPOX und Goal: "Das alles stimmt nicht." Mehr wollte Mathijsen zunächst nicht sagen, wenig später aber veröffentlichte sein Verein eine Stellungnahme und betonte dabei ausdrücklich, dass sich die Spieler nicht unerlaubt aus dem Mannschaftshotel entfernt hätten. Auch sei kein Alkohol konsumiert worden.

Die vier Akteure, die nicht in Emmen dabei waren, sind Donis Avdijaj, Thomas Meißner, Timon Wellenreuther und Atakan Akkaynak. Mehrere Medien hatten berichtet, ein Besuch des Meppener Weihnachtsmarktes während der Vorbereitung auf die Partie sei der Grund gewesen.

"Willem II widerspricht diesen Gerüchten, möchte aber auch nicht weiter ins Detail gehen", heißt es in dem Statement des Eredivisie-Klubs weiter.

Trainer Koster: "Es gibt Grenzen"

Trainer Adrie Koster hatte bei Fox Sports mitgeteilt: "Ich erwarte von Profis, dass sie sich professionell auf ein Spiel vorbereiten. Das war meiner Meinung nach nicht der Fall. Man kann die Sachen laufen lassen, aber ich hielt es für nötig, einzugreifen und deutlich zu sein. Es gibt Grenzen und da muss sich jeder dran halten."

Weitere Konsequenzen muss das Quartett nicht befürchten: Wie alle anderen Tilburg-Spieler sollen sie am 4. Januar zum Trainingsauftakt erscheinen, ehe es einen Tag später ins Trainingslager nach Marbella geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung