Fussball

Klopps Reds führen Bayern vor

Der FC Liverpool besiegte den FC Bayern beim Audi Cup deutlich
© getty

Der FC Bayern München hat die nächste krachende Niederlage in der Vorbereitung kassiert. Beim Audi Cup in der heimischen Allianz Arena unterlag das Team von Trainer Carlo Ancelotti dem FC Liverpool im Halbfinale mit 0:3 (0:2).

Vor 57.500 Zuschauern brachte Sadio Mane das Team von Jürgen Klopp in Führung (7.). Neuzugang Mohamed Salah legte per Kopfball nach (34.). Der eingewechselte Daniel Sturridge sorgte für den Endstand (83.).

Für die Bayern war es die vierte Niederlage in den letzten fünf Testspielen. Zu allem Überfluss mussten Thiago, James Rodriguez und David Alaba angeschlagen ausgwechselt werden.

Liverpool trifft am Mittwoch im Finale auf Atletico Madrid, das sich gegen den SSC Neapel mit 2:1 durchsetzte. Die Bayern müssen bereits um 17.45 Uhr gegen die Italiener ran.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Ancelotti schickt seine Stars auf den Rasen, die schon länger in der Vorbereitung stecken. Die Neuzugänge Rudy und Süle sitzen wie die Confed-Cup-Fahrer Vidal und Kimmich auf der Bank.

Auch Liverpool mit seiner ersten Garde. In der Offensive bringt Klopp Coutinho, Firmino, Mane und Salah.

FC Bayern München: Ulreich - Rafinha, Martinez, Hummels, Alaba (79. Friedl) - Thiago (21. Sanches), Tolisso (70. Vidal) - James (62. Coman), Müller, Ribery - Lewandowski

FC Liverpool: Karius - Arnold (79. Flannagan), Matip (67. Klavan), Lovren, Moreno - Henderson (67. Grujic), Can (46. Wijnaldum), Coutinho (78. Woodburn) - Salah (67. Kent), Frimino (67. Sturridge/86. Solanke), Mane (46. Lallana)

7., 0:1, Mane: Tolisso mit dem einfachen Ballverlust am Mittelkreis und Liverpool schaltet um. Firmino treibt den Ball durchs Zentrum und bedient Mane auf links. Der geht allein auf Ulreich zu und versenkt rechts halbhoch.

21.: Thiago muss angeschlagen vom Feld, Sanches ersetzt ihn.

25.: Moreno zirkelt einen Freistoß aus 20 Metern halbrechter Position über die Mauer. Ulreich fischt das Ding aus dem Winkel.

34., 0:2, Salah: Mane spielt am linken Strafraumeck einen Pass mit der Hacke auf den hinterlaufenden Moreno. Dessen Hereingabe wehrt Ulreich zur Seite ab, aber direkt auf den Kopf von Salah, der aus vier Metern einköpft.

62.: Auch James zwickt's, er bleibt am Boden sitzen und wird ausgewechselt.

70.: Kent setzt Rafinha am Strafraum auf den Hosenboden. Seinen Rückpass verwandelt Grujic unter Mithilfe des linken Pfostens. Aber Ulreich wurde von einem im Abseits stehenden Spieler behindert. Der Treffer zählt nicht.

79.: Der nächste Verletzte: Alaba muss mit Oberschenkelproblemen vom Platz.

83., 0:3, Sturridge: Wieder gutes Umschaltspiel der Reds. Nach einem Ballgewinn läuft Sturridge Rafinha weg und geht von halblinks auf Ulreich zu. Der Engländer legt den Ball per Heber perfekt neben den rechten Pfosten.

Fazit: Bayern ohne echte Torchance, Liverpool hätte noch höher gewinnen können.

Der Star des Spiels: Sadio Mane. Machte das 1:0 mit einem eiskalten Abschluss selbst und leitete das 2:0 mit einem sehenswerten Pass per Hacke ein.

Der Flop des Spiels: Corentin Tolisso. Leitete mit seinem leichtfertigen Ballverlust das 0:1 und damit die Niederlage ein. Dazu mit einigen schlampigen Pässen und etwas behäbig in den Duellen mit Liverpools Mittelfeld.

Der Schiedsrichter: Robert Hartmann. Ließ für ein Testspiel einiges laufen und übersah dabei auch das eine oder andere Foul.

Das fiel auf:

  • Nächste Leistung der Bayern, die viele Fragezeichen aufwirft. Liverpool in allen Belgangen überlegen. Die Reds mit größerer Kompaktheit, mehr Zweikampfhärte, gezielterem Pressing und besserem Umschalten. Liverpool zeigte in Ansätzen echten Klopp-Fußball, während bei Bayern keine Struktur und wenig Mannschaftsspiel erkennbar war.
  • Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Thiago die Bayern quasi ohne Mittelfeld. Tolisso und Sanches waren zu sehr mit sich selbst beschäftigt und konnten das Spiel im Zentrum nicht kontrollieren. Das Wechselspiel von Müller und James funktionierte so gut wie nie, sodass es kaum ein koordiniertes Angriffsspiel gab.
  • In der zweiten Halbzeit wurde es teilweise peinlich für die Bayern, die im eigenen Stadion von überlegenen Liverpoolern vorgeführt wurden.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung