CSL: Ausschluss von 13 Mannschaften?

SID
Dienstag, 25.07.2017 | 19:59 Uhr
13 Mannschaften aus der CSL könnten vom regulären Spielbetrieb ausgeschlossen werden

Der Chinese Super League droht ein enormes Chaos: Wie jetzt herauskam, könnten 13 Mannschaften in der kommenden Saison vom regulären Spielbetrieb ausgeschlossen werden, da es zu Unregelmäßigkeiten bei den Gehaltszahlungen der Spieler gekommen sein soll.

Die Spitzenklubs Shanghai Shenhua, Tianjin Quanjin, Jiangsu Fighting und Guangzhou Evergrande gehören zu den betroffenen Vereinen. Die Klubs locken teils mit horrenden Gehälter, allein Starstürmer Carlos Tevez soll in Shanghai fast 690.000 Euro wöchentlich verdienen.

Chinas Klubs wird allgemein vorgeworfen, teure ausländische Spieler zu holen, anstatt auf die eigene Jugend zu bauen. Als Konsequenz daraus gibt es bereits neue Richtlinien, die den Einsatz einheimischer Spieler fördern und das Verpflichten von Stars aus dem Ausland eindämmen sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung