Chinesisch-deutscher Fußball-Gipfel beendet

SID
Donnerstag, 08.06.2017 | 19:28 Uhr
Christian Seifert war Teil der deutschen Delegation beim bilateralen Fußball-Gipfel
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Der erste chinesisch-deutsche Fußball-Gipfel ist am Donnerstag in Frankfurt/Main zu Ende gegangen. Auf der zweitägigen Veranstaltung führten Vertreter der Fußballverbände beider Länder sowie von Klubs der Chinese Super League und der Bundesliga ihre im November 2016 beschlossene Zusammenarbeit fort.

Geschäftsführer Christian Seifert von der DFL, Generalsekretär Friedrich Curtius vom DFB, Schatzmeister Stephan Osnabrügge und Oliver Bierhoff, Manager der Nationalmannschaft, begrüßten unter anderem Kulturattache Chen Ping und Zhang Jian, Vizepräsident und Generalsekretär des Chinesischen Fußball-Verbandes CFA.

"Bei diesem Treffen ging es einerseits darum, einander noch besser kennenzulernen, Beziehungen zu stärken und zu vertiefen, es ging aber auch darum, weitere konkrete Maßnahmen zur Förderung des Fußballs in China zu entwickeln", sagte Curtius. Auf dem Programm standen Einblicke in Struktur und Aufgaben der DFL sowie die Vorstellung bestehender Kooperationen.

Auch Seifert ist vom beidseitigem Nutzen der Zusammenarbeit überzeugt: "Für die DFL und die Bundesliga bietet sich ein besseres Verständnis des chinesischen Fußballmarktes. An den beiden Tagen wurde zudem dokumentiert, dass das Engagement deutscher Clubs in China bereits deutlich zugenommen hat."

Das Engagement des DFB in China einschließlich der Ausbildung von Trainern und Talenten sowie die Vorstellung der geplanten DFB-Akademie in Frankfurt/Main bildeten einen Schwerpunkt des zweiten Veranstaltungstages. Zum Abschluss wurde das erfolgreiche Konzept der Leistungszentren im deutschen Profifußball vorgestellt. "Im Kontext der Restrukturierung und Entwicklung des chinesischen Fußballs haben wir inzwischen deutlich mehr Kontakte mit unseren weltweiten Amtskollegen geknüpft", sagte Zhang Jian.

Alle Fußball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung