Fussball

Nach Sperre: Irak gewinnt gegen Jordanien

SID
Im Jahr 2015 standen sich der Irak und Jordanien beim Asien-Cup gegenüber

Nach Aufhebung einer Sperre durch die FIFA hat die Nationalmannschaft des Irak ihr erstes Heimländerspiel seit vier Jahren gewonnen. Die Gastgeber besiegten in Basra Jordanien mit 1:0 (1:0).

Den Treffer des Tages erzielte Alaa Abdul-Zahra in der 14. Minute.

Nach offiziellen Angaben sicherten insgesamt 5000 Polizisten und Ordnungskräfte die Austragung der Partie ab.

"Wir hoffen, dass wir nun bald auch wieder Pflichtspiele in unserem Land austragen dürfen", sagte Ali Jabbar, Generalsekretär des irakischen Verbandes.

Die FIFA hat die Heimspielsperre für das krisengeschüttelte Land bislang nur auf Bewährung aufgehoben. Binnen drei Monaten soll eine endgültige Entscheidung fallen.

Der Irak im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung