Fussball

"Die Menschen wollen keinen Fußball sehen"

SID
Samstag, 11.02.2017 | 11:26 Uhr
Bezeichnend: Rafael van der Vaart vor leeren Rängen

Der frühere Bundesliga-Star Rafael van der Vaart ist mit seiner neuen fußballerischen Heimat Dänemark hart ins Gericht gegangen. "Was mich am meisten überrascht hat, war, dass die Menschen hier offenbar keinen Fußball sehen wollen", klagte der Niederländer vom Erstliga-Dritten FC Midtjylland im Gespräch mit der Zeitung Ekstra Bladet.

"Wir haben viele Stadien, in die 10.000 Menschen passen, aber es kommen nicht mal 1200. Dänemark ist ein Fußballland mit einer Liga, die den nächsten Schritt machen will, aber keiner kommt zu den Spielen. Das ist betrüblich", so van der Vaart weiter.

Das mangelnde Interesse liege allerdings möglicherweise an der Qualität des gebotenen Fußballs: "Man geht doch ins Stadion, weil man attraktiven Fußball sehen will. Vielleicht kommen die dänischen Fans deshalb nicht zu den Spielen in der Superliga. Vielleicht ist das die Erklärung für das Zuschauerproblem."

Van der Vaart war im vergangenen Sommer von Betis Sevilla nach Midtjylland gewechselt. In bislang 14 Pflichtspielen für seinen neuen Arbeitgeber erzielte der 34 Jahre alte Ex-Kapitän des Hamburger SV zwei Treffer und verzeichnete eine Torvorlage.

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung