Europäische Vereine nahmen 17 Milliarden Euro ein

UEFA: Europas Fußballvereine scheffeln Geld

SID
Donnerstag, 12.01.2017 | 10:38 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die europäischen Fußballvereine scheffeln ununterbrochen mehr Geld. Im Finanzjahr 2015 beliefen sich die Einnahmen auf rund 17 Milliarden Euro. Das teilte die UEFA am Donnerstag mit.

Im Vergleich zu 1996 haben sich die Einnahmen inzwischen versechsfacht. Dank des Financial Fair Play (FFP), das seit der Saison 2013/14 vollständig greift, habe "sich die Finanzlage des Fußballs stark verbessert".

Die aggregierten Betriebsgewinne seien in den letzten beiden Jahren auf 1,5 Milliarden Euro gestiegen. In den zwei Jahren vor der Einführung des FFP mit der sogenannten Break-even-Vorschrift, laut der nicht (viel) mehr ausgegeben werden darf als eingenommen wird, verzeichneten die Klubs noch Verluste in Höhe von 700 Millionen Euro.

Auf der Liste der 30 einnahmenstärksten Vereine (2015) stehen sechs Klubs aus der Bundesliga. Rekordmeister Bayern München belegt Platz fünf, gefolgt von Borussia Dortmund (11.) und Schalke 04 (13.).

Premier League das Maß aller Dinge

Die deutschen Vereine wirtschaften zudem im Vergleich der fünf Top-Ligen mit Abstand am ausgeglichensten: Das Verhältnis zwischen Gehältern und Einnahmen betrug 52 Prozent (England: 61 Prozent, Italien: 69 Prozent).

Im Vergleich der Einnahmen bleibt die englische Premier League das Maß der Dinge: Die 20 Vereine von der Insel wiesen erneut gemeinsam mehr Einnahmen aus als sämtliche 597 Erstligaklubs der 48 kleinsten UEFA-Mitgliedsverbände zusammen.

Rund 4,4 Milliarden Euro flossen 2015 in die Premier-League-Kassen, die Bundesliga-Klubs kamen auf rund 2,4 Milliarden Euro.

Alles zum internationalen Fußball

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung