Fussball

Hull oder Leverkusen? Wohin zieht's Bailey?

Von SPOX
Leon Bailey wird den KRC Genk wohl bald verlassen

Halb Europa jagt derzeit Genks Flügelstürmer Leon Bailey - unter anderem auch Bayer Leverkusen und Hull City. Wohin zieht es den 19-Jährigen? Gerade für die Werkself scheinen die Chancen gut zu stehen.

Laut kicker seien die Leverkusener sehr weit in den Gesprächen mit dem KRC Genk und dem Spieler selbst. Manager Jonas Boldt könnte den Stürmer vor allem mit der guten Perspektive, schnell Einsatzzeit zu bekommen, unter das Bayer-Kreuz locken.

Ein mögliches Problem könnte allerdings der Berater des Youngsters, Craig Butler, sein, der als sehr kompliziert gilt. Seine Transfervorstellungen und die hohe Ablösesumme, die Genk fordert, sollen bereits andere Bundesligisten abgeschreckt haben.

Neben Leverkusen soll vor allem noch Hull City im Rennen um den jungen Mann sein. "Es wird schwierig, aber wir versuchen es", bestätigte Hull-Trainer Marco Silva die Bemühungen seines Klubs. In England sitzt das Geld bekanntlich locker und auch die Gerüchte, wonach Bailey ohne Einsätze für eine A-Nationalmannschaft keine Arbeitserlaubnis bekommen würde, stimmen nicht. Laut dem Sportmagazin gebe es hier auch mögliche Ausnahmeregelungen.

Eine weitere Problematik stellt der Zeitpunkt des Wechsels dar. Spieler und Berater sollen sich mit dem Verein im Clinch befinden, da sie einen jetzigen Wechsel forcieren, Genk den Spieler aber bis Saisonende benötigt. Der Geschäftsführer der Belgier, Patrick Janssens, betonte: "Wir wollen nur mit Klubs verhandeln, die ihn im Sommer verpflichten wollen." Ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Leon Bailey im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung