Nullnummer für Chape im ersten Pflichtspiel

SID
Freitag, 27.01.2017 | 09:09 Uhr
Chapecoense hat nach dem Flugzeugabsturz viel Solidarität erfahren
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im ersten Pflichtspiel nach der Flugzeugtragödie ist Brasiliens Erstligist Chapecoense nicht über eine Nullnummer hinausgekommen. Nur 20 Tage nach dem Trainingsauftakt und mit schon 23 Neuzugängen im Kader reichte es für "Chape" im alternativen Pokal-Wettbewerb Copa Primeira Liga nur zu einem 0:0 gegen den Regionalrivalen Joinville EC.

Bereits am Sonntag tritt das Team erneut daheim zum Auftakt der Meisterschaft im Bundesland Santa Catarina wieder an.

Chapecoense musste nach dem Absturz des Charterfliegers im vergangenen November, bei dem 19 Spieler, der Großteil des Trainerstabes, aber auch viele Mitglieder aus Vorstand und Verwaltung des Klubs auf dem Flug zum Final-Hinspiel der Copa Sudamericana in Medellín/Kolumbien ums Leben kamen, einen Neuanfang starten.

Neben den im Januar beginnenden traditionellen Meisterschaften in allen Bundesländern will sich die Copa Primeira Liga mit 16 Klubs verstreut über das ganze Land in ihrer zweiten Saison als lukrativer Parallel-Wettbewerb etablieren. Die vom Verband CBF organisierten vier nationalen Ligen legen erst im Mai los.

Chapecoense im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung